Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Die Webseite “Heftig” haben wir bereits hier schon mal beleuchtet.  Diese hat nun wieder einmal einen Beitrag veröffentlicht der die Gemüter der Facebook-Community in Wallungen bringt.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Es geht um ein Video auf dem man erkennt, dass eine Katze als lebend Futter für das Hochseefischen auf Haie verwendet wurde.

Solche Anfragen bekommen wir über unsere Seite:

image

Klickt ein User auf diese Beiträge, dann öffnet sich die Webseite von “Heftig”

Hier steht dann:

Was diese reichen Leute tun, um ihren billigen Spaß zu haben, ist ein Skandal. Es stinkt zum Himmel!

image

Doch stimmt das überhaupt?

Das Video selbst veröffentlichen wir an dieser Stelle nicht. Was wir aber sagen können ist, dass es sich um einen HOAX / um eine Falschmeldung handelt.

Warum?

Der Zusammenschnitt des gesamten Videos wirkt sehr chaotisch. Zum einen gibt es Aufnahmen der Katze im Wasser, dann wieder in einem Eimer. Diese Aufnahmen wurden dann mit anderen Aufnahmen zusammengeschnitten. Dies erkennt man auch an den verschiedenen Auflösungen der Videos sowie an der Färbung des Wassers.

Auch ist das Miauen der Katzen das einzige Geräusch außer der Stimme des Sprechers. Kein Wind- oder keine Wassergeräusch ist zu hören.

Das Ganze wirkt also sehr willkürlich zusammengeschnitten, um dem Thema noch ein wenig Zunder zu geben.

Auch die Kollegen von “Snopes.com” haben darüber berichtet sowie auch greenUPGRADER und dies schon im Jahre 2009

image

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady