Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Im Moment bekommen wir diverse Anfragen zu einem Facebook-Statusbeitrag, der wie folgt lautet: “Ab 1. Dezember Pflicht. Hautärmel für Tattoos in Pflegeberufen”

- Sponsorenliebe | Werbung -

Dieses Image wird aktuelle wieder auf Facebook geteilt. Der Grund dafür dürfte sein, dass wir in wenigen Tagen den 1.12.2017 haben.

image

Stimmt diese Aussagen?

Nein. Natürlich nicht. Hierbei handelt es sich um ein Image, welches bereits im Jahre 2015 veröffentlicht wurde. Damals jedoch noch in Verbindung mit einer Facebook-Seite, die sich “Nys-Gesundheitsbeauftragte der PARTEI” nannte bzw. nennt, denn diese Seite gibt es noch immer auf Facebook.

Aktueller Screenshot der genannten Facebook-Seite:

image

Im Titelbild selbst erkennt man das Logo von “Die Partei”

Wer ist “Die Partei”?

Die Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative (kurz Die PARTEI) ist eine 2004 von Redakteuren des Satiremagazins Titanic gegründete deutsche Kleinpartei mit parodistischem Charakter.

Sprich es handelt sich um “Satire”!

Auch dieser Statusbeitrag lässt darauf schließen:

Des Weiteren haben wir eine Expertenmeinung eingeholt:

Was soll dieses angebliche Gesetz denn besagen? Dass alle mit Tattoos sich die Cover-Sleeves anziehen müssen? Das geht aus hygienischen Gründen schon nicht. Pflegende dürfen nichts langärmliges tragen, aber dann solche langärmligen Sleeves?

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady