Ernsthaft? Die GmbH verlost ein Haus? Och Freunde, ihr seid echt schon mal kreativer gewesen!

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Fake-Gewinnspiele gibt es immer wieder zu diversen Luxusgegenständen. In den letzten Wochen ist es sehr beliebt geworden, Häuser in Fake-Gewinnspielen anzupreisen. Ich meine, man konnte es ja noch verstehen, wenn iPhones oder Tablets auf Facebook als Gewinn ausgewiesen werden, das war ja noch halbwegs plausibel. Aber ganze Häuser?

Naja, trotz dieser Absurdität (oder gerade aufgrund dieser gewissen Exotik?) funktionieren auch diese Fake-Gewinnspiele und wiederholen sich regelmäßig. Vielen Facebooknutzern scheint die Unlogik dieser Fake-Gewinnspiele doch recht egal zu sein, denn den Teilnahmebedingungen wird sich fröhlich hingegeben, sichtbar für alle anderen Nutzer auf Facebook zeigt man sich hier blind glaubend.

image

Dabei ist es doch nun wirklich so deutlich, so klar, so leicht zu durchblicken. Der typische Text, wie er leicht abgewandelt in nahezu jedem Fake-Gewinnspiel auftaucht, ist auch hier zu finden:

Gewinne
“GEWINNE EIN KOMPLETT AUSGESTATTETES Mini Haus.”
ganz EINFACH und KOSTENLOS gewinnen! Um Teilzunehmen:
– Teile Das Bild.(Doppelte Chance)
– Like unsere Seite GmbH.
– Kommentiere das Gewinnspiel mit „Haus“.
Der Gewinner wird am 06.11 um 18 Uhr Bekannt gegeben.

Warum genau so eine Anleitung? Ganz einfach: sie erschafft Interaktionen! Interaktionen sind auf Facebook unheimlich wichtig, denn Facebook geht davon aus, dass Inhalte, zu denen stark interagiert wird, wichtig für die Nutzer sind und somit eine höhere Reichweite verdienen und bekommen.

Dementsprechend muss man sich die Teilnahme auch vorstellen und findet eine wirklich große Anzahl an Kommentaren, die treu den Spielregeln folgen und mit dem Begriff Haus kommentieren. Ja hau´s weg …..

image

Keinen dieser Menschen scheint es zu interessieren, dass der Veranstalter sich GmbH nennt. Mal so unter uns: GmbH ist kein Firmenname. Ebenso verrät ein Blick in den Inforeiter der Facebookseite, dass hier keinerlei Veranstalterangaben vorliegen. Das ist nicht nur entsprechend unseriös, sondern zudem auch sehr unkreativ, denn wir haben seit gut drei Wochen immer wieder Fakegewinnspiel-Veranstalter gesehen, die Impressumsangaben erfinden.

Damit es auch nicht in Vergessenheit gerät, wiederholen wir an dieser Stelle nochmals die wichtigen Elemente, anhand derer man Fake-Gewinnspiele erkennen kann:

  • Inhaber der Seite / Ansprechperson
  • Impressum / Seiteninfo
  • Kontaktmöglichkeit
  • Teilnahmebedingungen

image

Warum gibt es Fake-Gewinnspiele?

Es gibt verschiedene Gründe, warum Fake-Gewinnspiele veranstaltet werden. Natürlich steckt hinter diesen Seiten ein finanzielles Interesse. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie man aus erfolgreich verlaufenden Fakegewinnspielen Profit schlagen kann. Angefangen von eher harmlosen Seitenverkäufen bis hin zu bösen Abofallen ist alles drin. Wir haben bisher bei großen Mengen an Fake-Gewinnspielen beobachten können, dass diese Art der Gewinnspiele immer recht ähnlich verlaufen. In einer ersten Stufe glänzen sie mit ihrer einfachen Teilnahme. Man soll einen hochwertigen potentiellen Gewinn teilen und liken. Kann jeder, das ist keine Hürde. Damit werden Menschen angelockt.

Möglichkeit „Seitenverkauf” / „Likefarming”

Mit Hilfe dieser Lockveranstaltungen wird dann die Seite “gezüchtet”. Der Seitenbetreiber arbeitet daran, die Fanzahlen in die Höhe zu treiben. Ab einem bestimmten Punkt findet sich diese Seite dann zum Verkauf. Die Fans wundern sich lediglich irgendwann, welche Inhalte sie nach dem Verkauf zu Gesicht bekommen und warum sie diese Seite gelikt haben.

Möglichkeit „Affiliate”

Ab einer bestimmten Teilnehmerzahl wird die Beschreibung des Gewinnspiels verändert. Die Teilnahmebedingungen bekommen einen Zusatz und meist wird ein Link eingefügt, den man besuchen soll. Dort warten dann irgendwelche Partnerprogramme, über welche der “Veranstalter” Provisionen einsackt. Im harmlosen Fall sind es Partnerprogramme, die dem Teilnehmer einen Haufen Werbung bescheren, im extremen Fall verbirgt sich für die Besucher via Smartphone eine WAP-Billing Abofalle hinter dem Link (bei welcher der Veranstalter natürlich ebenso Provisionen kassiert). Hin und wieder findet man diese hochgezüchteten Facebookseiten dann auch bei eBay zum Verkauf angeboten.

Egal was da noch passiert: den angepriesenen Gewinn gibt es nicht! Daher merke Dir: es ist niemand da, der dieses Wohnmobil, diesen Audi, 100.000 iPhones oder 50.000 PS4 verlost. Nein, es gibt sie nicht, diese ritterlichen Wohltäter des Netzes. Sie sind eher Gaukler, die ihre Nutzer dazu verleiten, brav wie Klickvieh aus der Hand zu fressen.

-Mimikama unterstützen-