Der Porno-Konsum 2019

Handarbeit – Der Porno-Konsum 2019

Von | 12. Dezember 2019, 14:44

So wie das Jahr sich dem Ende neigt, so steigt auch die Anzahl an Jahresstatistiken.

- Werbung -

Seien wir ehrlich: Die meisten Statistiken sind für viele Menschen uninteressant. Zu trocken, ein Berg von Zahlen, interessiert wahrscheinlich nur Mathematiker und Statistiker. Dabei kann eine Statistik auch interessant sein, wenn sie sehr viele Menschen betrifft (auch wenn das niemand wirklich zugibt): Porno-Statistiken!

„The internet was made for porn“

…so sagt man, und Dr. Perry Cox aus der Serie „Scrubs“ fasste es noch besser zusammen:

Ich bin sicher, wenn man im Internet die Pornos verbieten würde, gäbe es bald nur noch eine Seite – und auf der steht “Gebt uns die Pornos wieder!”

So hat die Seite „Pornhub“ mit den Zahlen jongliert und eine umfangreiche Statistik über das Jahr 2019 erstellt (keine Sorge, der Link ist jugendfrei!). Da stehen natürlich sehr viel englischer Text und wahnsinnig viele Zahlen, weswegen wir euch hier mal die interessantesten Erkenntnisse herauspicken!

Die Trends 2019

Unangefochten auf Platz 1 bei der Suche: Amateur (weil Profi-Porn einfach zu professionell ist?)

Auf Platz 2: Alien (Wie bitte? Lag das am geplanten Sturm auf die Area 51? Wird grüne Haut nun attraktiv? Was würde ALF dazu sagen?)

Auf Platz 3: POV (Das bedeutet „Point of View“, also „Aus der Sicht von…“, was wohl durch das günstige Oculus Go einen großen Schub bekommen hat, wenn man sich das Kopulieren quasi in 3D als eigener Akteur anschauen kann)

Meistgesucht 2019

Asiatische Schönheiten werden immer mehr zum Trend, wahrscheinlich alleine schon dadurch, dass Anime (japanische Zeichentrickserien) und Mangas (japanische Comics) sich immer größerer Beliebtheit erfreuen.

So nehmen die Suchbegriffe japanese, Hentai (japanische Zeichentrick-Pornos), korean und asian die Plätze 1, 2, 5 und 6 ein. Die Suchbegriffe lesbian und milf (moms I like to fu… = Mütter, die man gerne begatten möchte) wurden von den oberen Plätzen verdrängt und tummeln sich auf den Plätzen 3 und 4.

- Werbung -
Aktuelles Top-Thema:

Keine reine Männersache!

Weltweit stieg der Anteil an weiblichen Besuchern der Seite auf 32 Prozent, was eine Steigerung von 3 Prozent in 2019 ist. Am häufigsten schauen dabei Frauen in den Philippinen (39 Prozent), am wenigsten Frauen aus Deutschland (25 Prozent).

Dr. Laurie Betito vom Sexual Wellness Center meint dazu:

„Diese Statistik zeigt deutlich, dass Pornos nicht nur für Männer sind! Frauen sehen sich zunehmend Pornos an, was hoffentlich bedeutet, dass sie sich auf ein wenig mehr Selbstvergnügen einlassen. Das ist eine gute Nachricht, denn sie zeigt, dass Frauen ihre Sexualität in die Hand nehmen, ihren Körper entdecken und erkennen, was ihnen gefällt. Weniger Scham, weniger Tabu um die weibliche Sexualität bedeutet mehr Erforschung.“

Spielekonsolen

Diese sind ja eigentlich zumeist zum Spielen gedacht, doch wurde auch statistisch erfasst, wer Konsolen nutzte, um an sich selbst herumzuspielen.
Mit einer überwältigen Mehrheit von 51.5 Prozent zählen die Nutzer der Playstation zu den größten Wi..ern, gefolgt von Xbox-Nutzern (34.7 Prozent) und danach weit abgeschlagen die handliche PS Vita mit 9.1 Prozent.

Meistgesucht in Deutschland 2019

Nun wird es interessant, denn wonach wurde wohl am Meisten in Deutschland gesucht? Der Platz 1 verwirrt uns da am Meisten:

Platz 1 und 2: german und deutsch

Liebe Deutsche: Echt jetzt? Wie seid ihr denn drauf? Ich weiß, ihr steht auf inhaltsvolle Dialoge („Warum liegt hier überhaupt Stroh?“), aber ist lustvolles Stöhnen nicht gewissermaßen international?

Platz 3: femdom

Der Begriff kletterte ganze 23 Plätze nach oben! „Femdom“ ist die Kurzform von „Female Domination“, also weibliche Dominanz. Anscheinend genügt dem durchschnittlichen Deutschen also nicht mehr Angela Merkel als Bundeskanzlerin, auch in seinen Fantasien möchte er im Bett von einer Frau beherrscht werden. Dominas wird das sicherlich erfreuen!

- Werbung -

Der Top-Trend in Deutschland!

Da müssen wir nun mal tief Luft holen, denn der ist kaum zu erklären.
Haltet euch gut fest!
Platz 1 und 2 sind relativ gewöhnlich (cum mouth und german femdom), Platz 3 jedoch ist sehr verwirrend….

Platz 3: Deutsche Bahn

………….
Was?
Warum???
Weil die Deutsche Bahn nur „langsam kommt“? Weil dort „Züge“ in „Tunnel“ fahren? Warum steigerte sich die Suche danach um sagenhafte 1544 Prozent?

Ganz ehrlich, wir können es uns nicht erklären!

Fazit

Popkulturelle Ereignisse und Einflüsse spiegeln sich auch auf beim Porno-Konsum wider. Manche Trends sind einfach nachvollziehbar, andere jedoch…. naja, wir werden mal Leute mit Modelleisenbahnen fragen müssen, was sie davon halten.

Unsere Musikredaktion hat uns jedenfalls für den Femdom-Trend gleich ein passendes Stück geliefert:

Artikelbild: unpict / Shutterstock
Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -
- Werbung -
- Werbung -