Produktempfehlung: Kaspersky lab

Wieder einmal sitze ich hier am Kopfende meines Tisches, draußen zeigen sich die ersten zarten Farbtupfer auf dem Flieder und auf der Terrasse riecht es schon deutlich nach Blüten, die an den Blumen nicht die aus der Gelddruckmaschine, die steht im Keller und riecht nicht.

-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Während ich hier so vor mich hinsitze, kommt bei Mimikama wieder eine Anfrage an, bei der es um das Foto des springenden Hais geht (wir haben gestern darüber geschrieben). Geheimnisvoll wird dazu aufgefordert „8“ in die Kommentare zu schreiben, um zu sehen, was dann mit dem Bild geschieht. Alleine die „Teilezahlen“ des Bildes sind schier unglaublich, so etwas wünscht man sich auch mal. Fast 1 Mio „Likes“, über 128.000 mal geteilt und über 4 Mio Kommentare (fast alles „8“), das kann sich echt sehen lassen.

Wenn man nur einen kurzen Moment über die Aufforderung in dem Post nachdenkt, auch ohne größeres, technisches Verständnis, kommt man ziemlich schnell und ohne übermäßige mentale Anstrengung auf die Frage „Was soll passieren und vor allem WIE?“ Ich poste ein Bild, GIF, Video und das wird den Leuten angezeigt. GIFs und Videos werden je nach Einstellung automatisch abgespielt. Alles im Rahmen meines Postfensters, darunter kann dann jeder kommentieren, aber meinen Post kann nur ich selber, in einer Gruppe ein Admin, oder eine vom Admin als berechtigt eingetragene Person, oder Facebook selber etwas ändern. Mir ist keine Funktion bei Facebook bekannt, die es ermöglicht durch eine Eingabe in den Kommentaren etwas im Ursprungspost zu verändern, aber genau DAS wäre die Voraussetzungen dafür, dass sich etwas an dem Bild verändert.

Genau das ist auch die Lösung auf

„und siehe was sich an dem Bild verändert“

*Hmmm, ok mach ich mal mit*

„8“

„Hey da ändert sich ja nichts!“

„Ja, genau da ändert sich nichts, vielen Dank für Ihre Teilnahme an unseren Online Intelligenztest.“

Was genau mag in den Teilnehmern einer solchen Aktion vorgehen?

Denken sich die ersten circa 100 Teilnehmer – verdammt wie blöd bin ich eigentlich? Aber egal, schnell noch „liken“, um möglichst viele noch zur Eingabe zu verleiten, dann fühle ich mich nicht mehr ganz so bescheuert

von Teilnehmer 101 bis 500 – guck mal da fallen immer mehr drauf rein, ich bin nicht allein

ab Teilnehmer 501 – Wir sind die Lemminge, heute springen wir von virtuellen „8“er. Hoch lebe der Herdentrieb, die haben alle „8“ eingegeben, wenn bis jetzt nichts passiert ist, bei irgendeiner „8“ wird schon was passieren, ich schau weiter zu, bis ich dran bin mit hopsen.

Löschen gute Clickbaiter die „sag mal für wie blöd hältst du uns, da wird sich nichts ändern“ Kommentare? Wobei rund 4 Mio Kommentare schon eine deutliche Antwort auf die Frage geben.

Wir haben ja schon mal über die mentale Nahrungspyramide nachgedacht und dass jeder von sich vermutet durchaus eine Wohnung in den oberen Räumen angemietet zu haben, oder zumindest in den mittleren Stockwerken zu Hause zu sein.

In diesem Zusammenhang ist es durchaus faszinierend, dass diese Art von Clickbait sich schon sehr lange bei Facebook hält und immer noch Nutzer zum Mitmachen anregt. Warum?

Ist es wirklich der Herdentrieb?

Die bloße Hoffnung „aber diesmal klappt es bestimmt“?

Mitleid, dass man einfach die anderen nicht alleine als Angeschmierte da stehen lassen möchte (eine Form des Online Samariters)?

In diesem Zusammenhang erschreckend ist die Tatsache, dass es ja nicht ein Clickbait dieser Art am Tag ist, die tummeln sich ja munter, mit unterschiedlichen Resonanzzahlen, aber dennoch es sind etliche. „Sie sind Clickbait – und sie sind viele“.

Wenn man sich also mit der leisen Hoffnung trägt irgendwann würde der Lernfaktor der Menschen einsetzen und sie würden verstehen, dass sich da nichts am Bild ändert und eben nichts mehr kommentieren, dann muss man Angesichts der vorliegenden Zahlen feststellen, dass man sich noch ein paar Monde wird gedulden müssen, die Einfältigkeit ist noch nicht ganz aufgebraucht. Mit anderen Worten die Privatsender haben ihren Bildungsauftrag erfüllt.

Was aber wirklich funktioniert, beim vierten Mal habe ich selbst gestaunt – drücken sie einmal kurz ALT + F4 und sehen Sie was geschieht; wenn sich ihr Fenster schließt, haben sie etwas falsch gemacht, versuchen Sie es dann um Mitternacht noch einmal.