Ein Hai, der fast 400 Jahre alt ist? (Faktencheck)

Ein Hai, der fast 400 Jahre alt ist? (Faktencheck)

Von | 11. Dezember 2019, 10:45

Es klingt durch und durch absurd, doch ja, der Grönlandhai wird mehrere hundert Jahre alt.

- Werbung -

Dass recht alte Tiere in den Weltenmeeren existieren, ist bekannt. Aber ein Hai, der beinahe 400 Jahre alt ist? Das fragen sich aktuell einige Nutzer, die über folgenden Statusbeitrag auf Facebook stolpern:

Screenshot by mimikama.at

Screenshot by mimikama.at

This is a 392 year old Greenland Shark that was recently discovered in the Arctic Ocean. He’s been wandering the ocean since 1627! Photo by Julius Nielsen.

See more of some of the oldest animals in existence here: …

Der Faktencheck

Ja, diesen Hai gibt es! Der Grönlandhai – oder auch Eishai – ist wahrscheinlich das langlebigste Wirbeltier der Welt.

Bei Radiokarbondatierungen von Augenkristallen dieser bis zu fünf Meter langen Fische wurde ein Mindestalter von 400 Jahren festgestellt. Dafür wächst und entwickelt sich diese Art äußerst langsam: Weibchen werden erst mit 156 +/- 22 Jahren geschlechtsreif.

Erforscht sind Grönlandhaie aber noch kaum, denn man bekommt sie nur sehr selten zu Gesicht. Erste Filmaufnahmen gelangen erst im Jahr 1998.

- Werbung -
Aktuelles Top-Thema:

Da das Skelett dieser Eishaie rein aus Knorpel besteht ist auch eine gängige Altersbestimmung nicht möglich. Dänische Forscher nutzen daher die kristallisierten Proteine in den Augenlinsen der Fische für eine Radiokarbondatierung:

„Diese Gewebe enthalten Kristalle, die kurz vor der Geburt gebildet wurden.“

Das Ergebnis: Ein noch nicht ausgewachsenes, 2,20 Meter langes Exemplar war seinen Augenkristallen nach älter als 50 Jahre. Zwei Weibchen von rund 5 Meter Länge waren sage und schreibe mindestens 335 bis 392 Jahre alt – den Forschern zufolge, könnten sie aber möglicherweise noch deutlich älter sein.

Diese Fische benötigen also mehr als ein Jahrhundert, bevor sie überhaupt erwachsen sind und leben sozusagen in Zeitlupe. Das einzige bekannte Tier, das noch älter werden kann, sei die Islandmuschel mit gut 500 Jahren.

- Werbung -

Die langsame Entwicklung könnte den Grönlandhaien aber zum Verhängnis werden, nämlich dann, wenn sie als Beifang in den Netzen der Fischer landen. Diese Verluste können sie nicht so schnell wieder ausgleichen. Der Eishai wird auf der Roten Liste der Weltnaturschutzunion (IUCN) als „potenziell gefährdet“ eingestuft.

„Unsere Ergebnisse wecken Besorgnis über den Erhaltungszustand dieser Art“,

so Julius Nielsen von der Universität Kopenhagen und seine Kollegen.

„Ein vorsorglicher Ansatz bei Schutzbemühungen ist hier dringend anzuraten.“

Weiterführende Links: Science, 2016; doi: 10.1126/science.aaf1703)

Das könnte dich auch interessieren: Mittelmeer ist gefährlichster Ort für Haie!

Quellen: Weltscinexx
Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -
- Werbung -
- Werbung -