Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Lippe – Unter dieser Legende traten am Montag gegen 15.30 Uhr zwei Männer vor einem Mehrfamilienhaus „Im Kälbertal“ auf und sprachen eine Bewohnerin an, die gerade nach Hause kam.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Zunächst versuchten sie Auskünfte über mögliche freie Wohnungen in dem Haus zu erlangen (wurde ihnen aber verwehrt) und fragten ihr Opfer dann, ob es nicht Sachen für einen Flohmarkt übrig habe. Die Fremden wurden daraufhin in die Wohnung gelassen und man sah sich gemeinsam in den Wohn- und Kellerräumen nach brauchbaren Dingen für einen Flohmarkt um. Später verabschiedete sich das Duo. Am späten Abend stellten die Wohnungsinhaber fest, dass man ihnen Bargeld aus einem Behältnis gestohlen hatte.

Beschreibung

Dringend Tatverdächtig sind die beiden Fremden, die wie folgt beschrieben werden:

Beide um die 30 Jahre alt. Einer ist ca. 180 cm groß, stämmig, hat schwarze Haare, einen 3-Tage-Bart und trug eine dunkle Hose. Der Mann spricht hochdeutsch. Der Komplize ist mit 175 cm etwas kleiner, schlank und hat mittelblonde Haare. Er trug dunkle Oberbekleidung und spricht ebenfalls hochdeutsch. Ob eventuell noch eine dritte Person, möglicherweise verdeckt, im Spiel war, ist nicht auszuschließen.

Die mutmaßlichen Täter werden auf jeden Fall mit dieser Masche weiter auftreten. Seien Sie also vorsichtig und lassen Sie keine Fremden in ihre vier Wände!

Hinweise auf entsprechende Personen und Fahrzeuge oder sonstige Beobachtungen in dem Fall nimmt das KK 2 in Detmold unter 05231 / 6090 entgegen.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

QUELLEPolizei Lippe