Er ist wieder da! Der Fake H&M Gutschein auf WhatsApp! Fallt nicht darauf herein!

- Sponsorenliebe | Werbung -

Bereits Anfang des Monats erhielten wir einige Anfragen zu einem Gewinnspiel-Link, der auf WhatsApp die Runde macht. So hat sich die Version auch ein wenig geändert.

Der Text wurde kürzer (man konzentrierte sich wohl auf das Wesentliche) und die Aufforderung, diese Nachricht 10 weiteren Freunden zu schicken, ist verloren gegangen.

Doch Vorsicht!

Hinweis:

Erwähntes Unternehmen (H&M) hat mit diesem Betrugsversuch nichts zu tun! Es wurde selbst Opfer, indem Betrüger den Firmennamen missbräuchlich verwenden!

So sieht die dubiose WhatsApp Nachricht aus:

2017-09-25_10_32_25-CompatWindow

Quelle: Screenshot Mimikama

Bild in Klartext:

H&M verschenkt 80 Eur Einkaufs-Gutscheine: Link

Fake-Gewinnspiel voraus!

Tippt man aber auf den Link, öffnet sich eine Seite mit einer Umfrage. Diese beinhaltet 5 Fragen, die man per Klick beantworten soll:

image

Hat man dies erledigt, wird man auf ein Gewinnspielformular weitergeleitet. Hier schlägt die eigentliche Falle zu!

Um schlussendlich an dem Gewinnspiel teilnehmen zu können, soll man seine Daten in eine Maske eintippen:

image

VORSICHT! Denn hier handelt es sich um Datenhändler, die persönliche Informationen wollen!

Datenhandel im Internet

Gibst du deine Daten ein, werden diese in eine Datenbank eingespeist und der Horror geht los.

Die vermeintlichen Teilnehmer bekommen keinen Gutschein geschenkt, sondern werden mit Werbemails, Werbeanrufen und anderen lästigen Werbemaßnamen “beglückt”.

Und dies ist nur die Spitze des Eisbergs, denn in den meisten Fällen werden die Daten der Teilnehmer auch weiterverkauft.

Datensammler und Lead Generierer

Bei so genannten Leadgenerierung handelt es sich um einen Begriff aus dem Marketing und bedeutet so viel wie “Interessensgewinnung”.

Zweck ist es, Interessenten aus eigenem Antrieb dazu zu bringen, ihre Adresse und andere Kontaktdaten (Lead = Datensatz) dem Werbetreibenden zu überlassen und in Folge auch zum Kunden zu werden.

Betrügerische Datensammler wollen auch an Daten und nutzen bekannte Firmennamen als Lockvogel für interessierte Nutzer.

Meist steht dann im Kleingedruckten, dass das genutzte Unternehmen gar nicht in Zusammenarbeit mit den Datensammlern steht.

Bislang sind uns Proleagion, adpublisher, red lemon media GmbH, Lead Spot Media, 7sections GmbH und Planet49 aufgefallen, die diese Methode nutzen, um an die Daten von Nutzern zu gelangen.

Ergebnis:

Es handelt sich hier um ein Fake-Gewinnspiel.

Hier gibt es nichts zu gewinnen, sondern eigentlich nur zu verlieren – und zwar die Kontrolle über die eigenen Daten.

Denn was die Datensammler dann genau mit den Daten machen, schreiben sie natürlich nicht dazu, bevor man die Formularmaske ausfüllt.

FINGER WEG von solchen Fake-Gewinnspielen!

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady