Artikelbild Scooter: Shutterstock / Von yakub88

Wusstest du schon, dass H.P. Baxxter von Scooter …..

Von | 22. Januar 2020, 11:06

Glück auf und horrido! So manches Mal findet man in den Tiefen des Internets ein ganz reizendes Exemplar.

Und auch heute wieder gibt es einen Gruß aus der Musikküche. Die Musikredaktion, welche nicht minder fleißig 24/7 als der Rest der Mimikama Redaktion im Netz unterwegs ist, staunte da nicht schlecht, als sie H.P. Baxxter von Scooter in ungewohnter Umgebung sah.

Man sah den Frontmann von Scooter nicht nur in ungewohnter Umgebung, sondern hörte ihn auch in gar ungewohntem Stile. Zugegeben, würde man sich nicht ganz 30 Jahre in die Vergangenheit portieren, wären die Klänge nicht ganz so ungewohnt.

- Werbung -
Aktuelles Top-Thema:

Dennoch vernahm man H.P. Baxxter in all den Jahren (bis auf wenige Ausnahmen, in denen sogar eine Gitarre vorkommt) eher mit kämpferisch lauter Stimme, wem sind nicht jene Klänge wie „FIRE“ oder „Faster, harder, Scooter“ noch im Ohr.

Insofern, liebe Leserinnen und Leser, aus der Musikredaktion heraus präsentieren wir ihnen das eher weniger bekannte Werk „Will You Be There“ der Gruppe „Celebrate the Nun“, ganz im Geiste ihrer Zeit!

Scooter „Vorband“

Auf der Facebookseite „Musikladen Eurotops“ findet man zu diesem Video auch eine kleine Beschreibung:

CELEBRATE THE NUN hieß die erste Band von Scooter-Frontmann H.P. Baxxter, mit der er von 1989 bis 1992 aktiv war. Obwohl national nicht sehr erfolgreich, schaffte die zweite Single „Will You Be There“ immerhin den Sprung auf Platz 5 in den US Billboard Dance Charts. Nach einer kurzen Pause ging es dann ab 1993 mit Scooter weiter.

Auch wenn dieses Lied in Deutschland eher nicht so verbreitet war, landete es 1990 in den USA Platz 5 der Billboard Dance-Charts. Also man hat durchaus in den Staaten Musik wie diese geschätzt, in den späten 80ern landete beispielsweise die (imho vorzügliche) Band Camouflage mit dem Titel „The Great Commandment“ auf Platz 1 der Billboard Dance-Charts.

- Werbung -

Man muss letztendlich diesen Song, so wie auch das Auftreten des Scooter Frontmanns ganz klar im Zeitgeist der späten 80er anschauen. Und wer darüber lacht und bereits alt genug ist, sollte sich entsprechend Fotoalben mit Bildern von sich selbst aus der Zeit heraussuchen.

Damit verabschieden wir uns (bis zum nächsten Artikel) aus der Musikredaktion und gönnen uns noch ein sanft flüsterndes „F**k the Millenium„.

Artikelbild Scooter: Shutterstock / Von yakub88
Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -
- Werbung -
- Werbung -