Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Ja, ich weiß, das Ding ist schon alt und ich habe es auch in der Vergangenheit schon einmal ausprobiert. Dennoch macht es irgendwie Spaß.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Moin, Grüezi, Servus: Wie wir wo sprechen. Heute bin ich auf Facebook wieder über diese faszinierende Sprachkarte gestolpert. Als Westfale in Wien habe ich vor Jahren bereits zu spüren bekommen, wie viele regionale Begriffe ich verwende, ohne es jedoch wirklich zuvor bemerkt zu haben.

Wenn ich morgens zum Frühstück von Düppe rede oder man bei so manchem Fake wieder rammdösig wurde, hat das den Kollegen Tom eher irritiert als ihm geholfen. Ja, wir haben alle unsere Spracheigenarten und anhand dieser Eigenarten kann man erkennen, „wo wir wegkommen”. Und genau das macht der Sprachatlas.

Auf Spiegel.de im Sprachatlas erfährt man:

Mit über 90 Millionen Sprechern ist Deutsch die meistgesprochene Sprache Westeuropas. Innerhalb dieser Sprache gibt es große regionale Unterschiede, die in den Karten des «Atlas zur deutschen Alltagssprache» (ADA) verzeichnet sind. Der Schweizer sagt viertel ab zähni, der Ostdeutsche viertel elf und der Oberösterreicher viertel nach zehn. Alle meinen dasselbe, nämlich die Uhrzeit 10:15.

Da man Sprecher in dieser Weise über ihre Sprache verorten kann, hat der «Tages-Anzeiger» und die Entwickler der «Dialäkt Äpp» in Zusammenarbeit mit «Spiegel online» diese Web-App kreiert. Zudem gibt es eine Smartphone-App mit noch mehr Funktionen.

Mit «Grüezi, Moin, Servus» sollte eine grobrastrige Verortung im gesamtdeutschsprachigen Raum von Zermatt bis Husum (1100 Kilometer) gelingen. Eine Lokalisierung bis auf Dorfebene hinab ist mit dem ADA-Datensatz nicht möglich. In der Schweiz sind rund 30 Ortschaften erfasst. Eine Zuordnung Ihres Dialekts zu einer Stadt mit maximal 50 Kilometer Entfernung zu Ihrem Ursprungsort wäre also sehr präzise. Wer es lokaler haben möchte, dem sei hier die von den gleichen Machern entwickelte «Dialäkt Äpp» und die «Voice Äpp» mit rund 550 erfassten Ortschaften empfohlen.

Können wir Sie aufgrund von Spracheigenheiten innerhalb des deutschsprachigen Europa verorten? Sagen Sie uns, wie Sie sprechen, und wir sagen Ihnen, woher Sie stammen.

image

Moin, Grüezi, Servus: Der Sprachatlas auf Spiegel.de

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady