Faktencheck: Wurde der Gründer der UNICEF wegen Kindesmißbrauchs festgenommen?

Von | 16. August 2019, 11:53

Auf einem kursierenden Screenshot wird behauptet, der Gründer des UNICEF sei wegen Kindesmißbrauchs in Nepal festgenommen worden.

Dies ist die Behauptung:

Screenshot: mimikama.at

„UN-Gründer von UNICEF, dem weltweit größten Kinderhilfswerk. Er wurde in Nepal wegen Kindesvergewaltigung festgenommen und während seiner Festnahme wurden zwei kleine Kinder im Alter von 12 und 14 Jahren aus seiner Haft gerettet.“

Was wahr ist:

Bei dem Mann auf dem Bild handelt es sich um den 62-jährigen Peter John Dalglish aus Kanada.
Er wurde 2018 in der Nähe von Kathmandu festgenommen und im Juni 2019 zu 9 Jahren Haft wegen Missbrauch eines 12-jährigen Jungen sowie zu 7 Jahren Haft wegen Missbrauch eines 14-jährigen Jungen verurteilt. Ob beide Haftstrafen gleichzeitig in Kraft treten, ist unklar.
Zudem muss er an die Opfer noch eine Entschädigung von jeweils 500.000 Rupien (6340,75 Euro) zahlen.

Was falsch ist:

Peter John Dalglish ist nicht der UN-Gründer von UNICEF, dieser hieß Ludwik Rajchman und verstarb bereits 1965.

Er ist allerdings Mitbegründer von „Street Kids International“ in den 1980er Jahren, welche später mit „Save the Children“ fusionierten. Auch hatte er leitende Positionen in UN-Organisationen, darunter 2015 als Leiter des UN-Habitats in Afghanistan.

- Werbung -

Zusammenfassung

Bei dem Mann auf dem Bild handelt es sich um Peter John Dalglish, der tatsächlich wegen Kindesmißbrauchs festgenommen und verurteilt wurde.
Er hatte zwar leitende Positionen in UN-Organisationen und gründete in den 1980er Jahren ein Kinderhilfswerk mit, ist aber nicht der Gründer des Kinderhilfswerks UNICEF.

Recherche: Beate Liedemann und Anna Tisgo
- Wir brauchen deine Unterstützung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal und Steady
- Werbung -
- Werbung -