Kaiserslautern: 8-Jährige löst mit Fantasiegeschichte Großeinsatz der Polizei aus

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Zu einem Großaufgebot der Polizei und ausgedehnten Fahndungsmaßnahmen hat am Freitagmittag die Meldung eines 8-jährigen Mädchens geführt, das angab, seine Freundin sei soeben entführt worden.

Das Kind hatte mehrere Erwachsene angesprochen und ihnen erzählt, seine Freundin sei gerade von einem älteren Mann in ein Auto gezerrt worden.

Diese Mitteilung führte naturgemäß zu einer großangelegten Fahndungsaktion der Polizei.

Funkstreifen aus den verschiedensten Bereichen wurden zusammengezogen, nach dem angeblichen Fluchtfahrzeug wurde überregional gesucht.

Im Rahmen der Ermittlungen konnte kurz darauf das vermeintlich entführte Mädchen wohlbehalten zuhause angetroffen werden.

Nach einem intensiven Gespräch mit der Zeugin konnte dann aber schnell Entwarnung gegeben werden: die Entführung hatte niemals stattgefunden und war nur der Fantasie des Mädchens entsprungen.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady