Grippe-Taschentücher als Impfalternative waren ein Prank!

Von | 18. Juni 2019, 10:16

Anfang 2019 tauchte ein Startup-Unternehmen auf, welches gebrauchte Taschentücher für 80 Dollar anbot!

Das Unternehmen namens „Vaev Tissue“ bietet angeblich gebrauchte Taschentücher mit diversen Grippeviren an. So soll man während der Grippesaison quasi selbst bestimmen können, wann man krank wird, indem man das Taschentuch nochmals benutzt, und habe dann für den Rest der Erkältungszeit Ruhe.

Zweifel waren angebracht

In einem ausführlichen Faktencheck widmeten wir uns im Januar 2019 dem Unternehmen.
Dabei fielen uns mehrere Punkte auf, die auf die Unseriösität hinwiesen:

  • Es gibt kein Impressum
  • Der Seiteninhaber anonymisierte sich
  • Der Twitter-Auftritt propagierte Anti-Impfartikel
  • Über den Unternehmer „Oliver Niessen“ war nichts im Internet zu finden
  • Das Unternehmen war in keinem Register eingetragen
  • Biologisch kann das System nicht funktionieren

Umso erschreckender, dass insbesondere sehr viele US-Medien online und im TV teils begeistert, teils verwundert über „Vaev Tissue“ berichteten, ohne im Geringsten daran zu zweifeln.

Der Prank wird aufgelöst

Tatsächlich aber handelte es sich um einen Prank, der im Rahmen eines neuen Sendeformates des Senders „Comedy Central“ organisiert wurde.
In dem Format „Control Room“ wird der Comedian Mekki Leeper immer eine Woche in einen Raum gesperrt und muss eine bestimmte Aufgabe erfüllen, wobei er nur das Internet nutzen darf, um beispielsweise Materialien zu bestellen, Freunde zu fragen etc.

Gleich in der ersten Folge ging es darum, mit nur 1.000 Dollar Kapital ein möglichst absurdes „alternatives“ Medizinunternehmen zu gründen und dessen Produkt den Leuten als echt zu verkaufen.
Das Ergebnis ist bekannt:
Mekki Leeper entwickelte das gebrauchte Taschentuch als Impfalternative gegen Grippe… und viele Leute glaubten es ihm!

Wieviel Aufwand dahinter steckte, und wie Mekki Leeper es tatsächlich schaffte, innerhalb von nur einer Woche diesen unglaublichen Prank umzusetzen, könnt ihr hier sehen:

 

- Wir brauchen deine Unterstützung -

An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal und Steady

- Werbung -
- Werbung -