Kein Fake: Greta Thunberg eventuell mit Coronavirus infiziert

Kein Fake: Greta Thunberg eventuell mit Coronavirus infiziert

Von | 27. März 2020, 9:37

Greta Thunberg informiert über Instagram, es sei „extrem wahrscheinlich“, dass sie am neuen Coronavirus erkrankt war.

Greta Thunberg geht von COVID-19 aus

In einem Instagram-Posting erklärt die Klimaaktivistin, es sei „extrem wahrscheinlich“, dass sie am neuen Coronavirus erkrankt war.
Sie ist nach eigenen Aussagen großteils wieder genesen.

Wir erhalten sehr viele Anfragen zu einem Sharepic, das aktuell auf Social Media geteilt wird. Es zeigt den Ausschnitt eines Instagram-Postings der 17-jährigen Klimaaktivistin Greta Thunberg, darunter ein Schriftzug, sie gehe von einer Corona-Erkrankung aus:

Screenshot mimikama.at

Screenshot mimikama.at

Great Thunberg geht von Corona-Erkanung aus

Der Faktencheck

Ja, Greta Thunberg geht laut ihrem Instagram-Posting tatsächlich davon aus, am neuen Coronavirus erkrankt gewesen zu sein:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

The last two weeks I’ve stayed inside. When I returned from my trip around Central Europe I isolated myself (in a borrowed apartment away from my mother and sister) since the number of cases of COVID-19 (in Germany for instance) were similar to Italy in the beginning. Around ten days ago I started feeling some symptoms, exactly the same time as my father – who traveled with me from Brussels. I was feeling tired, had shivers, a sore throat and coughed. My dad experienced the same symptoms, but much more intense and with a fever. In Sweden you can not test yourself for COVID-19 unless you’re in need of emergent medical treatment. Everyone feeling ill are told to stay at home and isolate themselves. I have therefore not been tested for COVID-19, but it’s extremely likely that I’ve had it, given the combined symptoms and circumstances. Now I’ve basically recovered, but – AND THIS IS THE BOTTOM LINE: I almost didn’t feel ill. My last cold was much worse than this! Had it not been for someone else having the virus simultainously I might not even have suspected anything. Then I would just have thought I was feeling unusually tired with a bit of a cough. And this it what makes it so much more dangerous. Many (especially young people) might not notice any symptoms at all, or very mild symptoms. Then they don’t know they have the virus and can pass it on to people in risk groups. We who don’t belong to a risk group have an enormous responsibility, our actions can be the difference between life and death for many others. Please keep that in mind, follow the advice from experts and your local authorities and #StayAtHome to slow the spread of the virus. And remember to always take care of each other and help those in need. #COVID #flattenthecurve

Ein Beitrag geteilt von Greta Thunberg (@gretathunberg) am

Die letzten zwei Wochen hat sie nach eigenen Aussagen in einer geliehenen Wohnung ohne Mutter und Schwester verbracht. Nachdem sie von ihrer jüngsten Reise nach Deutschland und in andere europäische Länder nach Stockholm zurückgekehrt war, entwickelte sie typische Symptome von COVID-19. So fühlte sie sich müde, hatte Schüttelfrost, Halsschmerzen und Husten.

Ihr Vater, der sie auf der Reise begleitet hatte, zeigte dieselben Symptome, jedoch viel intensiver und zusätzlich mit Fieber.

- Werbung -

Getestet ist Greta nicht. In Schweden teste man nur, wenn dringend medizinische Hilfe benötigt wird. Angesichts der Symptome und Umstände sei es laut der Klimaaktivistin aber „extrem wahrscheinlich, dass sie es hatte“. Grundsätzlich sei sie aktuell wieder genesen, warnt jedoch vor allem junge Menschen davor, da sie sich kaum krank gefühlt hatte. Das schüre das Risiko, andere unbewusst anzustecken.

Menschen, die nicht zu den Risikogruppen gehören, haben Greta zufolge eine große Verantwortung. „Unser Handeln kann für viele andere den Unterschied zwischen Leben und Tod machen.“ Ihr Appell: Den Empfehlungen von Experten und der Behörden Folge zu leisten und immer daran zu denken, aufeinander Acht zu geben und jenen zu helfen, die Hilfe brauchen.

Fazit:

Ja, Greta Thunberg geht selbst davon aus, dass sie COVID-19 hatte. Sie befindet sich aktuell am Weg der Besserung und appelliert vor allem an junge Menschen, sich ihrer Verantwortung bewusst zu werden. Sie selbst habe die Krankheit kaum gespürt, was es umso gefährlicher macht, unbewusst andere Menschen anzustecken.

Passend zum Thema: Coronavirus und die Bundesländer – Was ist erlaubt, was ist verboten?

Weitere Quellen: t-online, Merkur
Artikelbild: Shutterstock / Von Liv Oeian
- Werbung -
- Werbung -