Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

„Google doch mal“, so liest oder hört man häufig, wenn man eine Frage stellt. Tatsächlich ist Google eine sehr mächtige Suchmaschine, aber nur Wenige wissen, wie man sie effektiv nutzen kann. Hier geben wir euch ein paar Tipps, wie ihr noch bessere Ergebnisse bei Google findet.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Teil 1 findet ihr HIER
Teil 3 findet ihr HIER

clip_image002

Benutzt ein Sternchen *

Das Sternchen gehört zu den nützlichsten Suchfunktionen bei Google. Das * ist ein sogenannter Platzhalter, der von Google bei der Suche selbst ausgefüllt wird. Nehmen wir einfach mal an, ihr habt einen Songtext im Kopf, wisst aber nicht, wie das Lied heißt und kennt den Text nicht genau. Dann könnt ihr z.B. folgendermaßen suchen:

„In * dreams I * alone“

…und schon bekommt ihr ein Ergebnis: „In restless dreams I walked alone“ aus dem Song „Sounds of Silence von Simon & Garfunkel (neue Version von Disturbed)

clip_image003

Benutzt OR

Die Google-Suche ist flexibel. Google weiß, dass man manchmal mit einem Wort oder Satz alleine nicht das findet, was man sucht. Deswegen gibt es die Funktion OR (englisch für „oder“), mit der man nach zwei Wörtern oder Sätzen gleichzeitig suchen kann, um bessere Ergebnisse zu bekommen.
Beispielsweise wollt ihr für einen Geburtstag noch etwas vorbereiten. Dann könntet ihr folgende Suche eingeben:

„Wie backe ich Kuchen“ OR „wie mache ich eine Torte“

Dann sieht das Ergebnis so aus:

clip_image004

Benutzt Google als Taschenrechner

Kaum jemand hat noch einen Taschenrechner neben sich auf dem Tisch liegen, und dann ist das Handy auch noch im Nebenzimmer. Wie also mal schnell etwas ausrechnen?
Das geht sehr einfach mit Google, indem man einfach die Rechnung in die Suchzeile eingibt, z.B. 12*3-2+4-18

clip_image006

Wie ihr seht, beachtet Google auch die „Punkt vor Strich“-Regel und setzt automatisch die korrekten Klammern, wenn man selbst keine gesetzt hat. Achtung: bei Divisionen wird kein Doppelpunkt ( : ), sondern ein Slash ( / ) geschrieben, z.B. 28 / 7.

Aber sogar komplexe Graphen kann Google berechnen und zeichnen!
Gebt doch einfach mal folgende Rechnung in die Google-Suche ein:

(sqrt(cos(x))*cos(75x)+sqrt(abs(x))-.7)*(4-x*x)^.2, sqrt(9-x^2), -sqrt(9-x^2) from -4.5 to 4.5, -x

(ja, wir haben euch lieb)

Das war es für heute, aber demnächst gibt es noch mehr Tipps!

Man ist nie zu alt zum Lernen!

ZDDK-TIPP: Folge uns auch auf unserer Facebook-Seite “ZDDK-Hilfecenter für PC-, Smartphone- und Internetnutzer

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady