Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Nach Firefox wird nun auch Googles Chrome zukünftig Flash –Animationen nicht mehr automatisch abspielen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Mimikama: Information

Flash fiel zuletzt immer häufiger negativ durch Sicherheitsprobleme auf und nun werden Flash-Animationen auch noch als Ursache für Performance- und Energieprobleme speziell auf Mobilgeräten ausgemacht.

image
(Screenshot: Google+)

Google selbst sagt dazu, dass der Browser Chrome ab dem 1. September Flash-Elemente pausieren wird und nicht mehr automatisch startet.

In June, we announced (https://goo.gl/TF7dmD) that Chrome will begin pausing many Flash ads by default to improve performance for users. This change is scheduled to start rolling out on September 1, 2015.
Most Flash ads uploaded to AdWords are automatically converted to HTML5. To ensure your ads continue to show on the Google Display Network, please follow these steps before September 1:

Fehler, Gruppe existiert nicht! Überprüfen Sie Ihre Syntax! (ID: 1)

Google setzt auf HTML5

Google will speziell Werbende damit animieren, in Zukunft nicht mehr auf Flash zu setzen, sondern HTML5 zu verwenden. Das Ziel von Google ist es, speziell grenzwertige Werbeeinblendungen via Flash auszubooten.

Videoplattformen nicht betroffen

Chrome wird dabei jedoch differenzieren: Videoplattformen sollen nicht betroffen sein. Ebenfalls sind Flash-Inhalte nicht komplett ausgesperrt, sondern müssen mittels Klick bestätigt und ausgeführt werden.

Weiterführende Informationen auf:

Artikel Vorschaubild: Alexander Supertramp / Shutterstock.com

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady