Google verbannt rechtsextreme App wegen Coronavirus-Fakenews

Google verbannt rechtsextreme App wegen Coronavirus-Fakenews

Von | 31. März 2020, 11:49

Google entfernt rechtsextreme App „Infowars“ aus dem Play Store, Apple hat dies bereits 2018 getan

Google verbannt rechtsextreme App wegen Coronavirus-Fakenews – Das Wichtigste zu Beginn:

Alex Jones bot eine App an, in der unter anderem Falschinformationen zum Coronavirus verbreitete und auch betrügerische Produkte anbot. Google hat „Infowars“ nun aus dem Play Store entfernt.

Sperre aufgrund von Fake-News zum Coronavirus

Alex Jones, Betreiber von „Infowars“ ist mittlerweile bekannt für seine Hassbotschaften und Falschnachrichten. Sein Name fällt oft in Zusammenhang mit Ausdrücken wie Verschwörungstheoretiker, rechtsextrem, Troll.
Seine App nutzte er als Plattform zur Verbreitung von Falschinformationen über das Coronavirus. Unter anderem hinterfragte er die Einhaltung des vorgeschriebenen Abstands oder auch Quarantäne-Maßnahmen.

Google gibt an, dass Apps generell entfernt werden, wenn sie gefährliche Informationen für die Gesundheit der Menschen enthalten. Nun wurde die App „Infowars“ aus Googles Play Store entfernt.

Gegenüber „The Verge“ hat Google angegeben, dass der Kampf gegen Fake-News hohe Priorität habe.

- Werbung -

Verkauf von betrügerischen Produkten

Erst vor wenigen Tagen hat Letitia James, New Yorks Generalstaatsanwältin, „Infowars“ den Verkauf von Produkten verboten, die fälschlicherweise eine Heilung des Coronavirus versprechen.

Sperre auf anderen Plattformen

Apple hat „Infowars“ bereits 2018 aus dem App Store entfernt. Ebenfalls wurde Alex Jones auf YouTube, Twitter, Facebook und Spotify gesperrt.

Quelle: Der Standard
Artikelbild: Shutterstock / PK Studio
- Werbung -
- Werbung -