-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Aktuell bekommen wir von einigen Nutzern die Frage gestellt warum sie plötzlich Fan der Seite „Zvejyba – fishing“ sind. Es hat nun fast eine Woche gedauert bis wiederum andere Nutzer uns einen verdächtigen Link zukommen ließen und wir durch diesen Link erneut auf die „Anglerseite“ aufmerksam wurden. Die Antwort darauf ist, dass Nutzer auf einen “Play” Button eines Videos klicken hinter dem sich ein “unsichtbarer” Gefällt mir bzw. Teilen Button verbirgt.

Innerhalb von nicht mal einer Woche hat die Seite „Zvejyba – fishing“  (gegründet am 13.03.2013) schon über 200.000 Fans gesammelt.

 image

image

Wie genau machen die das?

Die Lösung zu dieser Frage ist ein Link der auf ein Video verweist in dem man Streetview-Fails sehen kann. Dieses Youtube Video wurde auf einer in litauscher Sprache geschriebenen Seite eingebettet und ist mit einem unsichtbaren Like-Button versehen (wie eine transparente Folie über dem Player).

image

Klickt man also das Video an um es zu starten so tut sich scheinbar beim ersten Klick nichts ausser das man die „Anglerseite“ liket ohne es zu merken und erst beim zweiten Klick startet das Video.

Nebenbei scheint noch eine Funktion eingebaut zu sein die dann auch für die automatische Verbreitung des Links verantwortlich ist, dies konnten wir allerdings nicht selbst testen da es wohl zwischenzeitlich Probleme mit der Seite bzw. eben dieser Funktion gab. Uns blieb nur den Button unter dem Video zu drücken und somit auf FB eine Statusmeldung zu posten das uns das Video gefällt.

image

Wir nehmen an das ausser diesem noch weitere „Videos“ likes für die Seite „Zvejyba – fishing“ stehlen.

In die Falle getappt?

Löscht alle Aktivitäten die mit dem Video in Verbindung stehen aus eurem Aktivitätenprotokoll:

image
https://www.facebook.com/me/allactivity

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady