Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung
- Sponsorenliebe | Werbung -

image

Der Suchmaschinengigant "Google" gab bekannt, dass er seinen eigenen URL-Shortener der Öffentlichkeit zur Verfügung stellt. Unter der Domain goo.gl kann man ab sofort lange Internetlinks kürzen.

 

 

 

Was ist eigentlich ein KURZ-URL-DIENST

Wikipedia beschreibt einen Kurz-Url-Dienst folgendermaßen:

Unter einem Kurz-URL-Dienst versteht man einen Dienst, der die Erstellung von Weiterleitungs-URLs auf andere URLs erlaubt, die idealerweise aus möglichst kurzen Zeichenketten bestehen. Dies dient ursprünglich dazu, für unhandliche URLs handhabbarere Aliase (besser zu merken, schneller einzugeben, …) erzeugen zu können. Weit verbreitet ist die Nutzung von Kurz-URLs in Microblogging-Diensten und Status-Meldungen in sozialen Netzwerken, die beide nur eine begrenzte Anzahl von Zeichen pro Nachricht erlauben.

Wir haben den "Google url shortner" mit unserer Facebook Seiten Domain gefüttert und aus

http://www.facebook.com/meinewebdesigner wurde

http://goo.gl/mBQs

image

Klar gibt es mittlerweile viele Kurz-Url-Dienste aber im Gegensatz bietet Google eine recht umfangreiche Statistik sowie Meta-Informationen an denn über den Link "DETAILS" kann man sich Zugriffszahlen, Countries, Browser usw. auslesen lassen.

 image

Irgendwie war aber klar, dass Google mit solchen Statistiken aufwarten wird denn Userdaten sind das um und auf 🙂

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady