-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Gernsbach – Eine verdächtig aussehende Banane hat am frühen Montagabend zu umfangreichen Ermittlungen der Beamten des Polizeireviers Gaggenau geführt.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Ein Bürger hatte die verdächtig ausgehöhlte Südfrucht nach einem Einkauf entdeckt und das vorgefundene Loch als mögliche Brutstätte einer potentiell tödlichen Banananenspinne angesehen. Nach Begutachtung des rätselhaft anmutenden Obstes durch einen Experten konnte Entwarnung gegeben werden.

Die Expertise des fachkundigen Beraters legt zwar einen tierischen Ursprung des Loches nahe, dessen Entstehung durch einen giftigen Achtbeiner konnte er jedoch ausschließen. Ob die Banane im Anschluss durch den nunmehr erleichterten Anrufer dem Verzehr zugeführt oder entsorgt wurde ist nicht überliefert.