Am 27.3.2015 wurde auf einer Seite folgendes geschrieben: Sanktionen auf Warnwesten!

Seit dem 05. Juli 2013 ist der Beschluss des Bundesrates, in der 48. Verordnung zur Änderung straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften(Bundesrat 445 / 13), in Kraft und damit das Mitführen von mindestens einer Warnweste zur Pflicht geworden.

Auf Facebook sieht der Beitrag so aus:

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

warnweste

Hier steht weiteres:

Nun gilt ab dem 1.4.2014 in Deutschland eine Tragepflicht
für Warnwesten in allen Fahrzeugen ab 2,8 to.

Ein Verstoß gegen diese neue Vorschrift wird zunächt mit 30,- Euro und im Wiederholungsfall mit  75,- €  und einem Punkt geahndet.

“Leider hat dies zu keiner zeitnah spürbaren Verbesserung geführt”, kommentierte diese Verordnung nun Strohmann, von der T. Roll Verkehrssicherheits-AG. “Viele Fahrer haben die Weste weiterhin schwer erreichbar im KFZ gelagert, Kraftfahrer hängen sie teils einfach über ihre Sitzlehne”. Hierdurch bleicht jedoch binnen weniger Monate die Leuchtkraft um bis zu 30% aus. So müsste theoretisch alle 2 Jahre über einen Wechsel, womöglich zwangsweise bei der TÜV-Prüfung, nachgedacht werden um die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer weiter sicherzustellen. Auch haben die Unfallzahlen der Auffahrunfälle und Reifenpannen zugenommen, wodurch die Warnweste ein zunehmend bedeutsameres Ausrüstungteil für die Sicherheit wird.

Eine andere Webseite schreibt diesen Bericht ab und veröffentlicht diesen dann ebenfalls.

Allerdings nun mit:  +++Achtung-EILMELDUNG+++Achtung-EILMELDUNG+++

warnweste1

Schnell war der virale Effekt vorhanden und die User teilten diese Beiträge was das zeug hält.

Eine weitere Seite wiederum schnappte sich ebenfalls den Bericht und veröffentlichte ebenfalls einen Beitrag dazu.

warnweste2

Gibt es nun eine Änderung der Warnwestenpflicht?

Viele User haben uns deswegen kontaktiert und wollen nun Klarheit haben.

Was sollen wir sagen?

Uns sind 2 Punkte sofort aufgefallen und mehr möchten wir an dieser Stelle nicht mehr sagen!

image3

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady