Zum heutigen Halloween, möchten wir Euch was ganz besonders präsentieren und wir sind uns sicher, dass viele von Euch „danach“ Ihre Privatsphäre-Einstellungen prüfen werden. Dies soll auch Sinn und Zweck dieses Berichtes sein.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

In diesem Beitrag werden wir dich auf eine Webseite verweisen, auf der ein „Horrorfilm“ zu sehen sein wird. Das Gruselige daran ist, dass DU SELBST mitspielen wirst! Gleich vorweg möchten wir erwähnen, dass wir selbst diesen Film getestet haben und das sich dahinter eine App befindet, die auf das Profil zugreifen wird. Wer also Lust hat in einem „Horrorfilm“ mit zu spielen soll diese Chance dazu nun nutzen. Uns geht es in erster Linie aber NICHT UM DEN FILM, sondern uns geht es um die BOTSCHAFT, die hinter diesem Film steckt, und zwar „Gebt acht, was DU von dir auf Facebook preisgibst“. Wir denken nun nicht, dass so etwas passieren wird, wie im Film gleich zu sehen sein wird, aber es soll ein Denkanstoß sein, dass man sich seine Privatsphäre-Einstellungen unter die Lupe nehmen soll und nicht alles posten soll, was einem so einfällt. VIEL „SPASS“ beim Film!

image

1) Link anklicken:

>>> http://www.takethislollipop.com/ <<<

2) Auf der Startseite auf „Connect with Facebook“ klicken…

…und die Lautsprecher aktivieren.

image

3) Der APP den Zugriff gestatten:

image

4) Die App wieder entfernen

Nachdem du dir „DEINEN“ Film angesehen hast, dann ENTFERNE WIEDER DIE APP im Facebook APP CENTER, welcher hier zu finden ist:

Link: https://www.facebook.com/settings?tab=applications

Screenshot:

image

Wie hat dir der Film gefallen?

An diesem Beispiel erkennt man, was alles möglich ist wenn man seine Daten für eine Anwendung frei gibt!

Der Film selbst, stammte von dem Regisseur Jason Zada, der bereits im Jahre 2006 mit dem Videos von „ELF YOURSELF“ für Aufmerksamkeit unter den Usern sorgte!

Hier noch unser Leitfaden: So kannst du dein Facebook-Profil für die Chronik SICHER machen!
Link: http://www.mimikama.at/allgemein/leitfaden-so-kannst-du-dein-facebook-profil-fr-die-chronik-timeline-sicher-machen/

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady