Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Gigantisch, das muss doch echt sein. Wer so viele Stempel und Siegel und offizielle Titel in ein buntes Gewinnschreiben packt, der kann nur die Wahrheit schreiben.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Daher muss es sich auch bei der Benachrichtigung der “Lotteria Nacional” um eine wahre Meldung zu einem astronomisch hohen gewinn handeln. Hat da etwa jemand Zweifel? Schauen wir mal!

lotte1

Zufriedene Gewinner, Euro-Millionen und ein Gewinnlos. Eine Verifikationsnummer und die Schirmherrschaft durch das Ministerio de Tourismo (die müssen es ja wissen, bei den vielen Touristen jährlich in Spanien), all das prasselt in fröhlich bunten Farben auf uns ein. Wir haben gewonnen, unsere “glucksnummer”“ haben in der drittens Kategorie gewonnen”.

935,470.00 € gewonnen!

Aus 25.000 Teilnehmern wurden wir gezogen und haben direkt mal knapp eine Millionen Euro gewonnen. Wen interessiert es da, dass am Ende eine Sicherheitsfirma 10% des Gewinns bekommen soll, weil ja über diese der Gewinn versichert ist.

lotte2

Der Braten stinkt doch!

Aber sowas von! Natürlich hat hier niemand gewonnen, denn am Ende wird sich auch diese Lotterie als ein Vorschussbetrug entpuppen. Sollte man tatsächlich Kontakt aufnehmen (wovon wir dringend abraten), werden die Betrüger sich mehrfach ausweisen und alles Mögliche veranstalten, um so glaubhaft wie nur möglich aufzutreten. Denn am Ende haben sie ein ganz besonderes Ziel: sie benötigen einen Vorschuss!

lotte3

Daran können noch so viele Siegel und Nennungen von öffentlichen oder staatlichen Stellen nichts ändern: irgendwas läuft immer schief! Berühmte Gründe sind angebliche Zoll- oder Verwaltungskosten in der Höhe von Anfang ein paar hundert Euro. Nichts weltbewegendes, da man ja knapp 1 Millionen € erwartet. Doch aus den anfangs wenigen hundert Euro werden, wenn man den Köder geschluckt hat, immer mehr Gelder, die man als Vorschuss für irgendwelche banalen Kosten zahlen soll. Am Ende haben die Opfer viel Geld bezahlt, grundsätzlich nichts gewonnen und auch keinerlei Chance, irgendwen anzuzeigen und das Geld zurück zu bekommen.

Finger weg!

Es gibt keine tollen Internet-Lotterien, bei denen man einfach so mal viel Geld gewinnt. bekannt auch aus anderen Vorschussbetrugs-Fällen: es gibt keine chinesischen Bänker, die versteckte Unregelmäßigkeiten in Millionenhöhe gefunden haben und verschenken wollen, sowie auch keine Soldaten, die in irgendeinem Krieg einen Goldschatz gefunden haben. Auch die Geschichten von verstorbenen afrikanischen Königen, deren Nachlass versteckt werden muss, ist Unsinn.

Autor: Andre, mimikama.at

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady