Gewinnspiele sind auf Facebook sehr beliebt, denn seien wir mal ehrlich: Wem gefällt es nicht, Geld, Sachpreise, etc. gratis zu bekommen?

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Geldbetrag “erraten” und den gesamten Betrag dann auch noch als Belohnung behalten! Das klingt sehr verlockend – und auch etwas unrealistisch.

Viele Seiten sind nur darauf aus “Gefällt mir”-Angaben zu sammeln. Und genau das hat auch folgendes “Gewinnspiel” vor:

image

Vielen ist hier schon klar:

Das ist Mumpitz. Hier gibt es KEIN Geld zu gewinnen.

Facebook-Seite “Fidget Spinner – Deutschland”

Bereits im Mai fiel die Seite “FIdget Spinner – Deutschland” mit ihren Fake-Gewinnspielen auf –> Gewinnspiel Fidget Spinner–Deutschland: ein Fake!

Nehmen wir die Seite des Veranstalters noch mal genau unter die Lupe, um zu prüfen, ob sich alles zum Guten gewendet hat und man dieser Seite beruhigt vertrauen kann.

Geschulte Augen schauen da natürlich sofort auf einige wichtige Merkmale, die ein seriöses Gewinnspiel mit sich bringen sollte.

Unter anderem:

  • Inhaber der Seite / Ansprechperson
  • Impressum
  • Kontaktmöglichkeit
  • Teilnahmebedingungen

image

Wie man hier sieht, sieht man fast gar nichts … Die erforderlichen Kriterien eines glaubwürdigen Veranstalters sind somit mehr als unzureichend erfüllt.

Nach einem blauen Verifizierungshaken sucht man ebenfalls vergebens:

image

Wirft man dann noch einen Blick auf die Bewertungen anderer User, merkt man schnell, dass es sich hierbei um keine seriöse Seite handeln kann.

Der Seitenbetreiber versucht wohl offensichtlich mit dem beliebten Handkreisel Nutzer auf seine Seite zu locken und mit der üblichen “Markieren”-, “Liken”-, “Teilen”-Masche “Gefällt mir”-Angaben zu sammeln.

Die restlichen Beiträge von “Fidget Spinner – Deutschland” sprechen hierbei für sich:

image

Fazit:

Finger weg von dieser Facebook-Seite!

Am besten meldet man solch unseriöse Seiten, die mit allen Mitteln Nutzer dazu animieren, liken, markieren und oder teilen zu müssen.

Zu gewinnen gibt es hier jedenfalls weiterhin NICHTS.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady