Folgende Polizeimeldung sollte eine Warnung für alle Facebook-Nutzer sein, die immer wieder bei dubiosen Gewinnspielen auf Facebook mitmachen, vor den wir immer wieder warnen!

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Eine 52-jährige Frau aus der Samtgemeinde Sottrum ist auf ein Internet-Gewinnspiel hereingefallen und hat dafür mehrere hundert Euro Lehrgeld bezahlen müssen.

Im Oktober des vergangenen Jahres war die Frau auf einen Werbelink auf ihrer Facebook-Seite aufmerksam geworden.

Mit einem Klick landete sie bei dem vermeintlichen Glücksspiel.

Die Frau beantwortete die geforderten Fragen und wurde einige Zeit später tatsächlich angerufen. Sie habe 49.000 Euro gewonnen.

Damit der Betrag ausgezahlt werden kann, müsse sie eine Bearbeitungsgebühr von neunhundert Euro zahlen.

Der Gewinn lockte und die Frau überwies die Summe mit neun Paysafecards, einem elektronisches Zahlungsmittel nach dem Prepaid-Prinzip für Zahlungen im Internet.

Doch damit nicht genug – jetzt riefen die Online-Betrüger erneut bei der Frau an.

Man habe bei der Gewinnsumme einen Fehler begangen. Die Frau habe nicht 49.000 sondern 94.000 Euro gewonnen.

Es seien also noch weitere 6.000 Euro Gebühren fällig. Diesen Betrag konnte die „Gewinnerin“ nicht mehr bezahlen.

Die Internet-Täter haben sich seitdem nicht mehr bei ihr gemeldet.

In diesem Zusammenhang warnt Polizeihauptkommissar Thomas Teuber, Experte für Kriminalprävention bei der Rotenburger Polizei, vor Internetgewinnspielen:

“ Lassen Sie Ihre Finger davon! Im Landkreis Rotenburg sind bereits etliche Menschen Opfer dieser oder ähnlich Betrugsmaschen geworden.“

Quelle: Polizeiinspektion Rotenburg

Dubiose Gewinnspiele auf Facebook!

Seit 6 Jahren warnen wir immer vor dubiosen Gewinnspielen, welche von Internetbetrügern, wie der aktuelle Falle zeigt, imitiert werden.

Die Polizei schreibt: “Die Frau beantwortete die geforderten Fragen und wurde einige Zeit später tatsächlich angerufen.”

Diese Masche kennen wir. Auf Facebook wird eine Seite erstellt, welche innerhalb von wenigen Tagen Tausende User in die Falle lockt. Meist wird der Nutzer, mittels eines Links / Verweises auf eine externe Webseite umgeleitet.

Auf dieser muss er einige Fragen beantworten bis er Schlussendlich bei einem Formular landet wo er dann seine Daten wie Namen, Adresse, Geburtsdatum, E-Mail und Telefonnummer eingeben muss.

Und genau in so eine Falle dürfte die Frau zum Opfer gefallen sein.

Mimikama-Tipp!

So erkennst du gefälschte Gewinnspiele auf Facebook!

Die Masche läuft folgendermaßen ab:
  • Es werden eine oder mehrere Facebook-Seiten erstellt, die meist identische Produkte verlosen
  • Facebook-Nutzer werden auf diese Seiten mit hochwertigen Preisen angelockt
  • Damit die Seite rasch vieles Fans generiert, wird es dem Nutzer sehr einfach gemacht, an solchen Gewinnspielen teilzunehmen. Der Nutzer muss nur die Seite “LIKEN”, und den Beitrag “TEILEN”. Sprich der Nutzer muss kein Gewinnspielformular ausfüllen.
  • Im Nachhinein wird der Statusbeitrag / das Gewinnspiel “bearbeitet” und es wird in den meisten Fällen ein weiterer Schritt hinzugefügt, welchen der User absolvieren muss. Es handelt sich hierbei meistens um einen LINK / einen Verweis auf eine externe Webseite

Was bringt dies dem Ersteller bzw. dem Veranstalter?

Im ersten Moment einmal noch nichts. In der ersten Welle werden nur mal Fans gesammelt. Und dies funktioniert mit dieser Masche sehr rasch. Innerhalb von 1-2 Tagen haben solche Seite gerne mal bis zu 50.000 Fans.

In der zweiten Welle dann jedoch beginnt dieser seine Fans auf externe Webseiten zu locken. Nun muss der Nutzer auf einmal ein Gewinnspielformular ausfüllen. Mit dieser Masche sammelt der Veranstalter Daten des Nutzers. Diese Daten kommen dann in Datenbanken, die dann wiederum an Unternehmen verkauft werden. Der Mitspieler selbst bekommt dann in den darauffolgenden Wochen Spammails bzw. Spamanrufe von diversen Unternehmen.

Woran erkenne ich solche Gewinnspiele?

Ominöse Gewinnspiele erkennt man u.a. wenn man z.B. liest: “Drückt auf gefällt mir und ihr kommt in unseren Los-Topf!” sowie “Wer den Beitrag teilt hat eine doppelte Chance!” und dann noch “Die Seite –Name-der-Seite- muss mit Gefällt mir markiert sein!

Wein weiteres Merkmal ist, wenn folgende Inhalte NICHT VORHANDEN sind:

  • Inhaber der Seite / Ansprechperson
  • Impressum
  • Kontaktmöglichkeit
  • Teilnahmebedingungen
  • Freistellung gegenüber Facebook

Seriöse Unternehmen beschäftigen sich mit dem Thema Gewinnspiele auf Facebook und stellen diese auch korrekt dar. Unter anderem achten seriöse Veranstalter, dass ein Impressum, ein Kontakt sowie Teilnahmebedingungen zur Verfügung stehen, die auch aus rechtlicher Sicht notwendig sind.


Checkliste

image[40] Nutzer werden zum “Liken” und “Teilen” gezwungen

image_thumb[17] es gibt kein (glaubwürdiges) Impressum

image_thumb[18] keine Teilnahmebedingungen

image_thumb[19] keine Kontaktmöglichkeit

image_thumb[20] kein korrektes Unternehmen vorhanden

image_thumb[21] Seite existiert erst sehr kurz

image_thumb[22] Es werden keine Gewinner bekannt gegeben

image_thumb[23] Gewinne werden von Sponsoren zur Verfügung gestellt, die “nicht genannt werden wollen”

image_thumb[24] Die Gewinne werden mit kopierten Bildern aus dem Internet beworben

image_thumb[25] Achte bei bekannten Unternehmen auf den blauen Verifizierungshaken hinter dem Seitennamen im Titelbild

-Mimikama unterstützen-