-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

“Gestern Abend gegen 20:30 kam es auf der Wilstruffer Str. in Höhe vom Postplatz, zu einem unschönen Vorfall. Mehrere Tunesier oder Marokaner, prügelten direkt im Haltestellenbereich in mitten von Passanten, äußerst brutal auf einen auf die Bahn wartenden Mann deutscher Herkunft ein.”


SPONSORED AD
-Produktempfehlung: Kaspersky lab-


So beginnt auf Facebook ein Statusbeitrag.

image

Der Statusbeitrag als Wortlaut:

Gestern Abend gegen 20:30 kam es auf der Wilstruffer Str. in Höhe vom Postplatz, zu einem unschönen Vorfall. Mehrere Tunesier oder Marokaner, prügelten direkt im Haltestellenbereich in mitten von Passanten, äußerst brutal auf einen auf die Bahn wartenden Mann deutscher Herkunft ein. Einer der Angreifer zerschlug in Folge eine Bierflasche und stach mehrfach auf das Opfer ein, während die anderen Angreifer weiter auf ihn einschlugen!

Glücklicherweise standen einige Sportfreunde zu diesem Zeitpunkt, an der Cyrry 24 ungefähr 15 Meter entfernt. Kurz entschlossen entschieden wir uns sofort einzugreifen, um die Angreifer zu überwältigen und außer Gefecht zu setzen. In Folge wurden auch wir angegriffen, da weitere Marokaner oder Tunesier (???) den Angreifern zu Hilfe eilten.

Nach intensiven Handgreiflichkeiten und einer wilden Verfolgungsjagt über den Postplatz, konnten wir 2 der Angreifer stellen und der inzwischen massiv herbei geeilten Polizei übergeben! Das Opfer wurde erheblich verletzt und erlitt unter anderem eine tiefe Schnittwunde direkt unter dem Auge !!! Das traurige, keiner der umherstehenden Passanten an der Haltestelle hat reagiert und eingegriffen!

Es folgte die Aufnahme der Personalien aller Beteiligten, Aufregung, Frust und längeres Warten im kalten, jedoch aber ein durchaus freundlicher Dialog mit den Einsatzkräften der Polizei ! Danke und Respekt dafür, ist leider nicht immer so üblich! Da wir nun als Zeugen zum Vorfall Stellung nehmen mussten, ging es im Einsatzwagen direkt in die Schießgasse. Dort hieß es wiederholt warten, warten und warten. Gegen 0:45 war alles vorbei und wir konnten endlich nach Hause.

Die Angreifer hatten keinerlei Ausweisdokumente bei sich, waren stark alkoholisiert und standen unter Drogeneinfluss. Nach Stunden Ermittlungsarbeit und Aussagen anderer Zeugen, stellte sich heraus, dass es sich bei den Tätern um tunesische Asylsuchende handelt, die dem Geschädigten das Handy rauben wollten!

Das Ende vom Lied, Zivilcourage gezeigt, viel Aufregung, eine Schürfwunde + Prellung und jetzt Zeuge in einem Strafprozess. Die gute Nachricht, die Täter wurden in Haft genommen und müssen sich jetzt u.a. wegen schwerer Körperverletzung verantworten!

Leute bitte schaut nicht weg und schreitet ein wenn ihr sowas seht oder mitbekommt! Wenn ihr zu wenige seid, sprecht andere an und bitte sie um Verstärkung! Es kann jeden von uns treffen! Jederzeit und überall!

Was sagt die Polizei Sachsen zu diesem Vorfall?

Die Polizei meldet einen ähnlich klingenden Vorfall in ihrem Polizeibericht, hier wird widergegeben, dass ein Mann von mehreren Unbekannten angegriffen wurde. Ein aufgegriffenen Tatverdächtige ist tunesischer Staatsbürger.

-Medieninformation-

image

Medieninformation: 155/2016 /  Stand: 14.03.2016, 09:00 Uhr / Landeshauptstadt Dresden / Polizeieinsatz / Stand: 21.00 Uhr

Die Polizeidirektion Dresden sicherte heute Abend mehrere Versammlungen in der Innenstadt ab.

 

[…] Gegen 20.20 Uhr wurde im Bereich des Postplatzes ein Mann von mehreren Unbekannten angegriffen. Er wurde verletzt und musste ärztlich versorgt werden. Einsatzkräfte stellten daraufhin auf der Wilsdruffer Straße einen Tatverdächtigen (tunesischer Staatsangehöriger).

Ebenfalls im Bereich des Postplatzes gerieten zwei Männer in Streit, da einer den anderen mit einem Handy filmte. Bei der Auseinandersetzung erlitt einer der beiden Verletzungen. Die Ermittlungen in beiden Fällen dauern an.

Insgesamt waren heute 301 Polizeibeamte im Einsatz. (ir)

Quelle: Polizei Sachsen