-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel und Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles haben einen Gesetzesentwurf vorgelegt nach dem die sogenannten Brückentage künftig wie drei Urlaubstage berechnet werden sollen.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

So zumindest ist es auf www.neueste-nachrichten.eu nachzulesen, weiter heißt es, es sei davon auszugehen, dass die Regierungsfraktionen von CDU/CSU und SPD diesem Gesetzesentwurf zustimmen werden. Auch die Vertreter aller großen Arbeitnehmer- und Arbeitgeberverbände sowie der beiden großen Amtskirchen äußerten sich positiv zu der neuen Regelung.

Hintergrund für den Gesetzesentwurf seien die enormen Belastungen durch die überdurchschnittliche Inanspruchnahme besonders der Feiertage nach Himmelfahrt und Fronleichnam, womit der Arbeitnehmer durch das nachfolgende Wochenende vier freie Tage am Stück erhält.

image

Die Weihnachtstage sind ebenfalls sehr beliebt für diese Art der Urlaubsplanung. Die Deutschen Arbeitgeberverbände sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis es sei „besonders für die kleinen und mittleren Betriebe ein Segen.

Zwar muss ja der Arbeitgeber den Urlaubsgesuchen nicht zustimmen. Die Praxis zeigt aber, dass das Betriebsklima erheblich darunter leidet. Mit der neuen Regelung haben wir eine für alle gerechte Lösung gefunden. Besonders loben möchte ich an dieser Stelle die Gewerkschaften, vor allem ver.di, die sehr einsichtige und kooperative Verhandlungspartner waren.“


SPONSORED AD


Auch die Arbeitnehmervertreter zeigten sie erfreut, ver.di betonte vor allem die gute Atmosphäre während den Verhandlungen: „Wir hatten ein sehr fruchtbares Gesprächsklima. Und nur so kann man zu solch zufriedenstellenden Ergebnissen kommen. Auch wir sahen zunehmend den Betriebsfrieden gefährdet. Sei es durch Missgunst unter den Beschäftigten, sei es durch Groll auf den Arbeitgeber, wenn den Urlaubsanträgen nicht zugestimmt wurde.“

Die Regelung tritt zunächst für die von ver.di vertretenen Branchen, alle anderen folgen im Laufe eines Jahres.

Bitte was?

Was soll man denn jetzt davon halten? Alle Verbände einig, einen halben Freitag gegen 3 Urlaubstage? Das kann doch nicht deren Ernst sein, die wollen uns doch verklapsen!

Ja genau das wollen sie, aber nicht wie wir vielleicht jetzt vermuten würden die „da oben“, sondern die „neuste-nachrichten“. Ein Blick ins Impressum zeigt uns:

image

Die Meldungen auf dieser Seite sind frei erfunden. Dennoch wurde bei er Recherche größtmögliche Sorgfalt angewandt.

Es ist also alles nur Spaß, die wollen nur spielen, natürlich kann man jetzt sagen „aber zuzutrauen wäre es ihnen“ klar wäre es, sonst würden Artikel wie dieser ja nicht funktionieren.

Ist aber eben nur Spaß, außerdem müssen sich die Parteien ja langsam aufstellen Richtung Bundestagswahl im nächsten Jahr, da müssen wir uns keine Gedanken machen, dieses Jahr gibt es die Brückentage auf alle Fälle noch.

Quelle