Georgsmarienhütte: Im Waldgebiet „Marienteich“ in Kloster Oesede hat ein Unbekannter offensichtlich Giftköder ausgelegt.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Ein Hund hat beim Gassigehen einen der Köder (mit weißem Granulat bestreute Wurst-und Käsescheibe) gefressen und zeigte später eindeutige Vergiftungserscheinungen.

Der Vierbeiner musste tierärztlich behandelt werden und befindet sich auf dem Weg der gesundheitlichen Besserung.

In dem Waldgebiet, das zwischen den Straßen Glückaufstraße, Im Nordfeld und Laubbrink gelegen ist, hat die Hundehalterin weitere drei Stellen mit identische Ködern gefunden und diese entfernt.

Die Polizei Georgsmarienhütte hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise auf verdächtige Personen, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten.

Telefon: 05401-879500.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady