Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Was muss man machen, damit man als Facebook-Seitenbetreiber Tauende LIKES und Tausende Kommentare bekommt?

- Sponsorenliebe | Werbung -

Richtig! Man veräppelt Nutzer und ködert diese mit Geld. Das Faszinierende daran ist, dass Tausende Nutzer es nicht bemerken, dass sie an der Nase herum geführt werden und das diese sich in Wahrheit vor Ihren Freunden zum Hampelmann machen. Eigentlich möchte man meinen, dass es OFFENSICHTLICH ist, dass es bei nachstehenden Statusbeitrag nichts zu gewinnen gibt. Doch was bewegt Facebook-Nutzer dazu hier ein Kommentar abzugeben?

Es handelt sich um diesen Statusbeitrag:

image
Screenshot: Facebook / Öffentlicher Statusbeitrag

Der Ersteller schreibt in seinem Statusbeitrag:

+++ RICHTIGEN BETRAG ERRATEN UND DEN GESAMTEN BEKOMMEN +++

Wie viel Geld ist das?

JEDER richtige Kommentar bekommt diese Summe von uns!

Damit wir dich kontaktieren können, bitte unsere Seite ein Like geben.

Facebook-Nutzer sollen also erraten, um wie viel Geld es sich hier auf dem Foto handelt. Angeblich bekommen ALLE, die den Betrag richtig errechnet haben, genau diese Summe. Und das sind, wenn man das ADDIEREN beherrscht 155 EUR.

Damit der Ersteller die Gewinner kontaktieren können, muss man die Seite “LIKEN”.

Und Tausende Nutzer haben dies bis dato gemacht!

Über 11.000 Kommentare wurden bereits abgegeben. Über 3.000 Nutzer haben den Beitrag geliket und über 1.500 Nutzer haben den Beitrag geteilt.

Ist es wirklich so einfach, dass man Nutzer veräppeln kann?

Ja, es macht zumindest den Anschein. Erst gestern haben wir über den “Hai und die 8” berichtet. Kann man hier nachlesen. Millionen Facebook-Nutzer haben sich hier veräppeln lassen.

Was viele nicht bedenken ist, dass sie sich vor Ihren Freunden ggf. lächerlich machen, denn ab dem Moment wo man kommentiert bekommt die Freundesliste dies auch angezeigt. Sprich: MEINE Freunde SEHEN, dass ICH bei solchen dubiosen GEWINNSPIELEN mitmache und denken sich Ihren Teil.

Wer steckt dahinter?

Wer ist der edle Spender?
Wer hat so viel Geld zu verschenken?
An wem kann ich mich wenden, wenn ich zu diesem Gewinnspiel eine Frage habe?
Wie lange dauert das Gewinnspiel eigentlich?

Fragen über Fragen, die man nicht beantworten kann, denn der Seitenbetreiber hält sich bedeckt.

In der Info, findet man keine Informationen zum Betreiber bzw. zum Gewinnspiel vor.

image

Auch wenn bei diesem Gewinnspiel niemanden ein Schaden in diesem Sinne zugeführt wird, so kann dennoch das Ansehen unter den Freunde leiden und zum anderen: Wer möchte schon veräppelt werden?

Spart Euch solche Kommentare und Likes und bitte immer: Zuerst denken – dann klicken

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady