So dreist gehen die Macher von Fake-News vor, nur um ein paar Links zu platzieren.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Und wieder fällt eine Story im Newsstream bei Facebook auf, da sie stark reißerisch auftritt und zudem deutlich mit Emotionen spielt. Doch binnen weniger Sekunden und mit Hilfe einer Bilderrückwärtssuche zeigt sich recht schnell, dass diese Geschichte frei erfunden ist:

Kurz nach der Geburt des gesunden kleinen Jungen erzählte Martin seiner Frau, dass er kurz vor der Geburt ihres neuen Sohnes über 250.000 € gewonnen hätte. Karin war total schockiert und sprachlos; ihr Gesichtsausdruck spricht Bände.

image

Was hinter dieser Schlagzeile steckt, ist nicht nur eine recht dreiste missbräuchliche Nutzung der Bilder, sondern gleichzeitig auch die mittlereweile weitläufig bekannte Methode der kommerziell betriebenen Fake-News.

Was hier passiert:

Der neugierige Newsstreamsurfer wird mit Hilfe eines starken Clickbaits auf eine Webseite gelockt, welche sich als News-Webseite darstellt. Doch es handelt sich hierbei um eine kommerzielle Fake-News-Seite, die man an ihren typischen Merkmalen erkennen kann. Fake-News wie diese haben einen pseudoredaktionell erstellten Inhalt, der keinerlei Wahrheitsgehalt hat und auch gar nicht die Intention hat, wahr zu sein.

image

In diesem frei erfundenen Text wird ein sogenanntes „Grand Mondial Casino” massiv beworben. Diese Werbung ist in Form von Affiliate-Links in den Text eingebaut bzw. findet sich hinter jeder einzelnen Verknüpfung. Die einzelnen Links sind oftmals nicht als Werbelinks zu erkennen, sie sind sogar in den vermeintlichen Nutzerkommentaren zu dem Artikel zu finden.

Klickt man auf einen dieser im Text angepriesenen Links, erscheint eine Casinowebseite. Und dahin soll die Reise ja auch gehen: Dies geschieht mit Hilfe der eingebauten Affiliate-Links, die zur Registrierung beim Online-Casino Grand Mondial leiten. Meldet sich jemand an dieser Stelle an, bekommt der Inhaber des Affiliate-Codes aus dem Link eine Provision. Gleichzeitig wird durch das verwenden dieser Links auf einer Webseite das Ranking der Casino-Webseite gehoben.

image

Dem Verfasser der Fake-News ist es somit schlichtweg egal, ob der eigene Inhalt korrekt ist. Und man kann auch davon ausgehen, dass der Verfasser dieser Fake-News derselbe ist, wie der Inhaber des Provisionslinks.

Die wahre Geschichte hinter den Bildern!

Diese Fotos zeigen den „Überraschungsmoment” von Kim Guiley aus Santa Cruz (Kalifornien) nach der Geburt ihres Kindes. Kim Guiley und ihr Ehemann sind während der Schwangerschaft davon ausgegangen, dass das Baby, ihr zweites Kind, ein Mädchen werden wird. Die Fotos der Fotografin Susannah Gill, die das Paar in dem Moment fotografierte, als sie herausfanden, dass das Baby ein Junge ist, sind recht häufig im Netz zu finden, es gibt ebenso ein paar typische „Viral-Stories” zu dem Ehepaar und der Geburt.

Siehe:

-Mimikama unterstützen-