Erst vor kurzem haben wir vor den gefälschten 500€ Lidl Gutscheinen gewarnt und nun taucht mit der selben Masche nun ein 500€ Amazon Gutschein auf Facebook auf.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Mimikama: Warnung vor...

image

Hole dir einen kostenlosen €500 Amazon-Gutschein (nur für begrenzte Zeit möglich)

bekommt der Nutzer auf Facebook zu lesen.

Was passiert wenn man es aber nicht lassen kann?

Klickt man auf den Statusbeitrag, wird man auf diese Webseite umgeleitet:

image

Zu beginn findet Nutzer einen Countdown vor. Etwas mehr als 300 Sekunden habe er nun Zeit sich diesen Gutschein abzuholen.

Fehler, Gruppe existiert nicht! Überprüfen Sie Ihre Syntax! (ID: 1)

Mit dieser Masche, den Nutzer unter Druck zu setzen arbeiten Betreiber solcher Webseiten immer sehr gerne.

Der Nutzer muss nun 2 Schritte folgen.

Er muss zuerst einmal, wie so oft, die Seite auf Facebook teilen sowie den Beitrag in 5 Gruppen teilen, in denen der Nutzer Mitglied ist.

Hat der User dies erledigt, öffnet sich folgende Webseite  mit einem Gewinnspielformular. Hier muss nun der User so wie auch bei dem Lidl Gewinnspiel etliche persönliche Daten eingeben.

Fazit:

Auf Facebook wird dem Nutzer einen 500€ Amazon Gutschein versprochen. Doch bevor es überhaupt einmal soweit kommt, muss der Nutzer den Beitrag bewerben in dem er diesen zuerst in seinem Profil teilt und danach nochmals in 5 Facebook-Gruppen. Danach wird er auf ein Gewinnspielformular umgeleitet wo er seine Daten eingeben müsste.

Solche Gewinnspiele kennt man bereits von anderen Statusbeiträgen auf Facebook. Dem User wird etwas versprochen, dass in dieser Form jedoch nie eintrifft. Wie auch in diesem Falle stecken hier Marketingunternehmen dahinter, die mit dieser Methode ADRESSEDATEN sammeln, die wiederum an Partnerunternehmen (Sponsorliste) weiter gegeben (verkauft?) werden.

Der Nutzer selbst wird dann mit Werbemüll und Spammails meist überschüttet.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady