-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Gefährliche Telekom-Rechnungen betreten einen neuen Level: in der gefälschten Mail wird die Realadresse des Empfängers dargestellt, sowie der Trojaner nicht mehr als Anhang der E-Mail angefügt ist, sondern als Download von einer Adresse eingefügt ist, welche der Telekom nachempfunden ist.


SPONSORED AD
-Produktempfehlung: Kaspersky lab-


Diese Mails werden nahezu jeden Monat versendet und tragen immer das Rechnungsdatum des Vormonates. Logisch, denn die echten Rechnungen beziehen sich ebenso immer auf den Vormonat.

image

Der Inhalt dieser gefälschten E-Mail lautet im barrierefreien Klartext:

Ihre Rechnung für Juni 2016

Guten Tag Herr [***],

für die Adresse Am [***]24, Buchungskonto 5618875856 erhalten Sie mit dieser E-Mail Ihre aktuelle Festnetz-Rechnung.
Die Gesamtsumme im Monat Juni 2016 beträgt: 56,79 Euro.
Den aktuellen Einzelverbindungsnachweis – sofern von Ihnen beauftragt – und das Rechnungsarchiv finden Sie im Kundencenter.
Für Fragen zu RechnungOnline, Ihrer Rechnung oder zur Bezahlung bieten wir Ihnen ein umfangreiches Hilfe-Angebot. Natürlich können Sie Ihre Fragen auch in der Telekom hilft Community stellen. Informationen zu den Sicherheitsmerkmalen von RechnungOnline finden Sie unter Sicherheitshinweise.
Speziell für Sie: Möchten Sie zukünftig Informationen über neue Produkte und Tarife erhalten, melden Sie sich zu unserem kostenlosen Informationsservice an.

Mit freundlichen Grüßen

Ralf Hoßbach
Leiter Kundenservice


SPONSORED AD


Böse Überraschung

Hinter all den Links in der E-Mail steckt immer derselbe Verweis auf eine Seite mit der Adresse “telekomdeutschlandgmgha0qk.bnpasurveys.com”, bei deren Aufruf direkt eine Datei mit dem Namen “2016_06rechnung_5612275856.pdf.zip” heruntergeladen wird, die einen Trojaner in sich trägt. Daher warnen wir davor, den .zip Anhang zu entpacken und die beinhaltete Datei auszuführen. Ein Scan zeigt:

image

Was ist ein TROJANER?

Trojaner sind eigenständige Programme, die vorgeben etwas anderes zu sein, als sie in Wahrheit sind. Wenn man die Datei ausführt, dann macht es einmal den Anschein, als würde nichts passieren.

Aber das stimmt nicht! Im Hintergrund wird ein Programm installiert.

Die Programme bzw. die Internetbetrüger, die hinter solchen Programmen stecken, haben nun z.B. Zugriff auf Ihre Daten bzw. können diese auch die völlige Kontrolle über Ihren Rechner haben.

Der verräterischste aller Dateianhänge ist der .zip Anhang. Mails von vertrauenswürdigen Quellen kommen niemals als .zip Datei, auch nicht als .com /.pif / .ico / .scr/ .exe Bitte nicht öffnen und den Inhalt ausführen, außer man erwartet bewusst eine solche Datei.

1) Wer den Dateianhang öffnet bzw. geöffnet hat und den Inhalt auch ausgeführt hat (das ist der kritische Punkt!), sollte als erstes einmal den PC von seinem Virenscanner untersuchen lassen.
2) Ändere alle Passwörter zu sozialen Netzwerken, Onlineshops usw. Bitte auch vorsichtshalber Bank oder Kreditkarteninstitut benachrichtigen.

Dein Mail-Account versendet selber diese Mails?

Solltest Du Unmengen an Fehlermeldungen bekommen, dass Deine E-Mails nicht beim Empfänger angekommen sind (und das im Minutentakt), dann ist Dein Rechner infiziert und in einem Botnet aktiv.
Auch hier umgehend den PC prüfen und gegebenenfalls einen Experten vor Ort zu RateEine weitere Alternative bietet der Einsatz der NOTFALL CD von Kaspersky