PayPal Phishing

Gefälschte PayPal-Mails mit Zahlungsbestätigungen kursieren!

Von | 10. Dezember 2019, 16:09

Viele PayPal-Nutzer werden durch eine vermeintliche Zahlungsbestätigung per Mail verunsichert.

- Werbung -

DIese Mail stammt jedoch nur augenscheinlich von PayPal. Während viele Phishing-Mails eher lapidar mit einer angeblichen Kontobestätigung daherkommen, weiß jene Mail ein wenig mehr zu erschrecken, denn angeblich wurden 179,99 Euro mittels PayPal an eine real existierende Firma gezahlt.

So sieht die Mail aus:

Screenshot: Tiroler Tageszeitung, die angebliche Mail von PayPal

Screenshot: Tiroler Tageszeitung, die angebliche Mail von PayPal

In der Mail steht:

„Sie haben eine Zahlung über €179,99 EUR an Fotografen Online Service GmbH gesendet ([email protected]).

Wir werden den Betrag direkt von Ihrer Kreditkarte abbuchen. Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Bankkonto ausreichend gedeckt ist, um Gebühren zu vermeiden.

Möchten Sie Ihre Zahlung ändern oder stornieren? dann klicken Sie hier.“

- Werbung -
Aktuelles Top-Thema:

Seite echt, Mail gefälscht!

Die in der Mail genannte Seite „fotograf.de“ dementiert, mit der Mail etwas zu tun zu haben, sondern weist selbst darauf hin, dass es sich dabei um eine betrügerische Mail in ihrem Namen handelt, dabei erwähnen sie auch ein hübsches Detail, woran man die gefäschte Mail erkennen kann:

Die Textzeile „Möchten Sie Ihre Zahlung ändern oder stornieren? dann klicken Sie hier.“ findet sich in keiner echten Mail von PayPal!
Das hat auch einen guten Grund, warum sich diese Zeile nur in der gefälschten Mail findet, denn genau hinter dem Link verbrigt sich eine gefälschte PayPal-Seite, auf der man nicht nur seine Login-Daten eingeben soll, sondern auch die Kreditkartendaten… welche dann eben von den Betrügern genutzt werden können, um tatsächlich Geld mittels der Kreditkarte abzuheben!

- Werbung -

„Ich habe so eine Mail erhalten!“

Dann kannst du diese uns direkt schicken: [email protected], gleichzeitig solltest du sie an [email protected] und [email protected] weiterleiten!

Von PayPal selbst gibt es ebenfalls noch Tipps, woran man betrügerische Mails erkennt und wie man dann vorgehen kann.

Auch interessant:

Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -
- Werbung -
- Werbung -