Gefälschte iPhone-Gewinn-SMS im Namen von Billa im Umlauf
Gefälschte iPhone-Gewinn-SMS im Namen von Billa im Umlauf
Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Unser Kooperationspartner Watchlist Internet warnt:  Betrüger/innen versenden im Namen von Billa SMS-Nachrichten an Konsument/innen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Wer die Nachricht öffnet, soll einige Fragen beantworten und kann anschließend den Gewinn – ein iPhone XS im Wert von mehr als 1.200 Euro – auswählen.

Für den Erhalt sollen 1,50 Euro per Kreditkarte bezahlt werden. Betroffene dürfen ihre Daten nicht eingeben, denn es handelt sich um eine Abo-Falle. Das versprochene iPhone wird nie verschickt!

Uns erreichen momentan zahlreiche Meldungen zu einem angeblichen iPhone-Gewinnspiel von der Supermarktkette Billa, das per SMS verschickt wird. Sollten auch Sie die Nachricht erhalten haben, ignorieren Sie diese einfach, denn es handelt sich um einen Betrugsversuch. Bei einer Teilnahme drohen erhebliche Kosten und viel Ärger, da es sich um eine Abo-Falle handelt.

Der Text der verschickten SMS-Nachricht lautet:

Herzlichen Glückwunsch!

Unsere Postleitzahl-Ziehungsergebnisse sind heute bekannt. Sie sind einer der 12 Glücklichen : Link zum Fake-Gewinnspiel

Quelle: Watchlist Internet
Quelle: Watchlist Internet

Wenn Sie auf den Link in der Nachricht klicken, kommen Sie auf die folgende Seite. Dort werden Sie gebeten, eine kurze Umfrage zu Ihren Erfahrungen mit Billa auszufüllen.

Quelle: Watchlist Internet
Quelle: Watchlist Internet

Es folgen sieben Fragen zu Ihnen und Ihren Eindrücken von Billa. Abgefragt werden zum Beispiel Ihr Geschlecht und Ihre Zufriedenheit mit Billa-Dienstleistungen oder der Beratung in den Filialen.

Im nächsten Schritt bedankt man sich für Ihre Teilnahme an der Umfrage und fordert Sie auf, eine der „exklusiven Angebotsprämien“ auszuwählen. Angeboten wird ein iPhone XS. Die beiden anderen Prämien (ein Samung Galaxy S9 und ein Billa-Wertgutschein über € 2.000,–) werden als „NICHT VORRÄTIG“ angegeben. Um Ihre Belohnung für die Teilnahme an der Umfrage zu erhalten, sollen Sie rasch handeln, da die Produktverfügbarkeit knapp sei.

Das iPhone sollen Sie aufgrund Ihrer Teilnahme vollkommen gratis erhalten, lediglich die Versandkosten seien zu übernehmen:

Quelle: Watchlist Internet
Quelle: Watchlist Internet

Um Sie von der Echtheit des Gewinnspiels zu überzeugen, sind unter der Auflistung der Preise einige Kommentare angeblicher früherer Gewinner und Gewinnerinnen zu finden. Diese Kommentare sind gefälscht und sollen nur Vertrauen stiften.

Nach der Auswahl des iPhone XS in der bevorzugten Farbvariante erscheint ein Pop-Up mit der Schaltfläche *JETZT BESTELLEN*. Klicken Sie darauf, werden Sie erneut weitergeleitet. Das Angebot für das iPhone XS um 1,50 Euro wird nochmals dargestellt:

Quelle: Watchlist Internet
Quelle: Watchlist Internet

Im Anschluss sollen Sie Ihre Adressdaten angeben und Ihre Kreditkartendaten eingeben, um den angeblichen Preis zu erhalten und die Versandkosten zu bezahlen.

Achtung: Versteckter Kostenhinweis!

Auf der Seite, auf der das Angebot für das iPhone XS für 1,50 Euro dargestellt wird, befindet sich ein versteckter Kostenhinweis. Darin ist die Rede von einem „3-Tage-Probeabo für unbegrenzte Online-Unterhaltung“ und einem Mitgliedbeitrag von 85 Euro, der automatisch monatlich von der Kreditkarte abgezogen wird:

Alle neuen Kunden nehmen am Gewinnspiel für das angezeigte Aktionsprodukt teil. Wenn Sie der glückliche Gewinner sind, werden Sie direkt per E-Mail benachrichtigt. Dieses Sonderangebot umfasst ein 3-Tage-Probeabo für unbegrenzte Online-UnterhaltungNach Ablauf des Probeabos wird der Mitgliedbeitrag (85 EUR) automatisch über Ihre Kreditkarte eingezogen. Sollten Sie mit unserem Service aus irgendeinem Grund nicht zufrieden sein, können Sie Ihren Account innerhalb von 3 Tagen abbestellen. Wenn der Service nicht abbestellt wird, verlängert sich die Laufzeit automatisch um jeweils einen Monat.

Diese Aktion läuft bis zum 31. Dezember 2018

Quelle: Watchlist Internet
Quelle: Watchlist Internet

Berichten zufolge erhalten Sie im Anschluss an die Bestellung Zugangsdaten zu livetimeaudio.com oder muzicplay.com, ohne dem jemals bewusst zugestimmt zu haben.

Was passiert dann?

Wenn Sie in die Falle getappt sind, finden Sie auf Ihrer Kreditkartenabrechnung die Abbuchung von 1,50 Euro, die Sie bei Ihrer Anmeldung freigegeben haben. Später folgen aber weitere Abbuchungen – meist in monatlichen Abständen – in Höhe von 85 oder 49 Euro. Das versprochene iPhone XS erhalten Sie nicht.

Was können Sie gegen die Abbuchungen tun?

Suchen Sie in der Bestätigungsmail oder auf Ihrer Kreditkartenrechnung nach einer Kontaktadresse der Abo-Anbieter/innen. Setzen Sie sich mit diesen in Kontakt und fordern Sie die umgehende Kündigung des angeblichen Abonnements.

Sollte dies erfolglos bleiben, setzen Sie sich mit Ihrem Kreditkartenanbieter in Verbindung. Besprechen Sie unter Verweis auf den genauen Sachverhalt das weitere Vorgehen, und ersuchen Sie um Rückerstattung des abgebuchten Betrages.

Beträge, die Ihnen ohne Ihre Zustimmung abgebucht wurden (z.B. Beträge, auf die beim Kauf nicht ausreichend hingewiesen wurde oder die über den Wert Ihrer Bestellung hinausgehen) sind gemäß § 67 Zahlungsdienstleistungsgesetz 2018 von Ihrem Zahlungsdienstleister zurückzuerstatten. Sofern dies möglich ist, lassen Sie  den Anbieter für weitere Abbuchungen von Ihrer Kreditkarte sperren.

-Sponsorenliebe-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady