Landau. Lkr Dingolfing – Landau – In der Hauptstraße in Landau kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung unter drei Syrern, es wurde geschlagen, getreten und auch ein Messer eingesetzt – ein Beteiligter befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Am Samstag, den 30.09.17, kam es gegen 16:20 Uhr zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen drei Syrern, die alle im Stadtgebiet Landau wohnen. Die Beteiligten sind 17, 18 und 28 Jahre alt. Bei der Rauferei schlugen und traten sich die drei gegenseitig, von einem Beteiligten wurde auch ein Messer verwendet.

Bei der Auseinandersetzung blieb der 17-jährige unverletzt, der 18-jährige erlitt leichte Verletzungen in Form von Prellungen und dem 28-jährigen wurde neben Prellungen eine Schnittwunde im Kopfbereich zugefügt. Die Schnittwunde ist nicht lebensgefährlich, der Verletzte wurde ambulant im Krankenhaus Landau erstversorgt.


Für den 18-jährigen Syrer wurde durch die Staatsanwaltschaft Untersuchungshaft beantragt. Er wurde nach richterlicher Bestätigung des Haftbefehls in eine JVA eingeliefert. Der 17-jährige wurde auf Anordnung des Ermittlungsrichters nach Abschluss der strafprozessualen Erstmaßnahmen aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen.

Die weiteren Ermittlungen wurden durch die Kriminalpolizei Landshut übernommen.

Zeugen, die die Auseinandersetzung beobachtet haben, werden gebeten sich unter. T. 0871/9252-0 mit der Kriminalpolizei Landshut in Verbindung zu setzen.

Quelle: Polizei Bayern

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady