Das Landesuntersuchungsamt (LUA) Rheinland-Pfalz warnt vor dem Schlankheitsmittel “Slimix – Green coffee bean extract”, da die Kapseln zwei gesundheitsschädliche Wirkstoffe (Sibutramin und Phenolphtalein) beinhalten.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Wie das LUA berichtet, kann Sibutramin schwerwiegende Nebenwirkungen, wie stark erhöhten Blutdruck und akute Herzerkrankungen hervorrufen.

In Kombination mit der Einnahme von Psychopharmaka drohen gefährliche Wechselwirkungen bis hin zum Tod, warnt das LUA.

Phenolphtalein schwindelt einen Gewichtsverlust vor, da dieser Stoff abführend wirkt und wurde schon vor einigen Jahren wegen Verdacht auf krebserregende Nebenwirkungen, verboten.

image
Quelle: LUA Rheinland-Pfalz

Vom Zoll beschlagnahmt

Nachdem der Zoll die Ware beschlagnahmt hatte, führte das LUA Tests durch und analysierte die Kapseln.

Die nachgewiesenen Stoffe waren in unterschiedlichen Mengen feststellbar, was auf äußerst fragwürdige Herstellungsbedingungen hinweist.

Die Verpackung stellt pure Verbrauchertäuschung dar.

Das Produkt soll auf dem “Extrakt grüner Kaffeebohnen” basieren und somit eine “gesunde Formel zur Gewichtsreduzierung” sein.

“Slimix” ist nicht zugelassenes Medikament

Rechtlich gesehen, ist “Slimix” kein harmloses Naturprodukt, sondern ein nicht zugelassenes Medikament, das in Deutschland so nicht verkauft werden darf.

Nach dem Arzneimittelgesetz stellen solche Schlankheitskapseln eine Straftat dar, die mit einer Freiheits- oder Geldstrafe geahndet werden kann.

Das LUA rät Verbrauchern grundsätzlich davon ab, Schlankmacher im Internet zu bestellen, denn „Slimix“ ist nur eines von vielen gefährlichen Produkten.

Quelle: Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady