Das Landesuntersuchungsamt (LUA) Rheinland-Pfalz warnt vor dem Schlankheitsmittel “Slimix – Green coffee bean extract”, da die Kapseln zwei gesundheitsschädliche Wirkstoffe (Sibutramin und Phenolphtalein) beinhalten.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Wie das LUA berichtet, kann Sibutramin schwerwiegende Nebenwirkungen, wie stark erhöhten Blutdruck und akute Herzerkrankungen hervorrufen.

In Kombination mit der Einnahme von Psychopharmaka drohen gefährliche Wechselwirkungen bis hin zum Tod, warnt das LUA.

Phenolphtalein schwindelt einen Gewichtsverlust vor, da dieser Stoff abführend wirkt und wurde schon vor einigen Jahren wegen Verdacht auf krebserregende Nebenwirkungen, verboten.

image
Quelle: LUA Rheinland-Pfalz

Vom Zoll beschlagnahmt

Nachdem der Zoll die Ware beschlagnahmt hatte, führte das LUA Tests durch und analysierte die Kapseln.

Die nachgewiesenen Stoffe waren in unterschiedlichen Mengen feststellbar, was auf äußerst fragwürdige Herstellungsbedingungen hinweist.

Die Verpackung stellt pure Verbrauchertäuschung dar.

Das Produkt soll auf dem “Extrakt grüner Kaffeebohnen” basieren und somit eine “gesunde Formel zur Gewichtsreduzierung” sein.

“Slimix” ist nicht zugelassenes Medikament

Rechtlich gesehen, ist “Slimix” kein harmloses Naturprodukt, sondern ein nicht zugelassenes Medikament, das in Deutschland so nicht verkauft werden darf.

Nach dem Arzneimittelgesetz stellen solche Schlankheitskapseln eine Straftat dar, die mit einer Freiheits- oder Geldstrafe geahndet werden kann.

Das LUA rät Verbrauchern grundsätzlich davon ab, Schlankmacher im Internet zu bestellen, denn „Slimix“ ist nur eines von vielen gefährlichen Produkten.

Quelle: Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz

-Mimikama unterstützen-