Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Mönchengladbach – Am Samstag, 29.4.2017, gegen 13.00 Uhr, ist in Mönchengladbach (Ortsteil Am Wasserturm) in einem Baum auf einem Privatgrundstück die Leiche einer männlichen Person gefunden worden.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Ein 59-jähriger Spaziergänger hatte im Baum in etwa dreieinhalb bis vier Meter Höhe eine vermeintlich leblose Person oder eine lebensgroße Puppe wahrgenommen. Polizei und Feuerwehr bargen aus dem Baum eine männliche Leiche, die sich dort unbemerkt seit mehreren Wochen befand.

Im Rahmen des Todesermittlungsverfahrens erfolgte am Dienstag, 9. Mai 2017 eine rechtsmedizinische Untersuchung des Leichnams, einschließlich Obduktion. Dabei haben sich keine Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden am Tod der aufgefundenen Person ergeben. Todesursächlich, jedoch nicht mit letzter Sicherheit bestimmbar, könnte ein Erfrieren oder eine Intoxikation (Medikamente/Betäubungsmittel) gewesen sein. Sicher ist, dass die Person nicht verhungert ist.

Die Identität des Verstorbenen steht nach wie vor noch nicht sicher fest. Mittels einer DNA-Analyse soll die Identität geklärt werden. Ein Ergebnis der DNA-Untersuchung könnte am Ende dieser Woche vorliegen.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

QUELLEPolizei Mönchengladbach