-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Mönchengladbach – Am Samstag, 29.4.2017, gegen 13.00 Uhr, ist in Mönchengladbach (Ortsteil Am Wasserturm) in einem Baum auf einem Privatgrundstück die Leiche einer männlichen Person gefunden worden.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Ein 59-jähriger Spaziergänger hatte im Baum in etwa dreieinhalb bis vier Meter Höhe eine vermeintlich leblose Person oder eine lebensgroße Puppe wahrgenommen. Polizei und Feuerwehr bargen aus dem Baum eine männliche Leiche, die sich dort unbemerkt seit mehreren Wochen befand.

Im Rahmen des Todesermittlungsverfahrens erfolgte am Dienstag, 9. Mai 2017 eine rechtsmedizinische Untersuchung des Leichnams, einschließlich Obduktion. Dabei haben sich keine Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden am Tod der aufgefundenen Person ergeben. Todesursächlich, jedoch nicht mit letzter Sicherheit bestimmbar, könnte ein Erfrieren oder eine Intoxikation (Medikamente/Betäubungsmittel) gewesen sein. Sicher ist, dass die Person nicht verhungert ist.

Die Identität des Verstorbenen steht nach wie vor noch nicht sicher fest. Mittels einer DNA-Analyse soll die Identität geklärt werden. Ein Ergebnis der DNA-Untersuchung könnte am Ende dieser Woche vorliegen.