Der Dynamo Dresden Spieler Marc Wachs wurde zusammen mit zwei Familienangehörigen Opfer eines Gewaltverbrechens: sie wurden von einem bis dato unbekannten Mann auf offener Straße niedergeschossen.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Die Polizei sucht nun mit Hilfe von Phantombildern des mutmaßlichen Täters und bittet um Hilfe: wer kann Hinweise geben? Gegenüber Tag24 sagte ein Polizeisprecher [1]: „Nach den bisherigen Ermittlungen der Wiesbadener Kriminalpolizei betrat, gegen 08.40 Uhr, ein bewaffneter Mann den betroffenen Kiosk und machte, nach Angaben eines Zeugen, von einer Schusswaffe Gebrauch“


Bild des mutmaßlichen Täters 2

Die aktuelle Pressemitteilung der Polizei lautet hierzu:

Weitere Pressemitteilung der Wiesbadener Kriminalpolizei: Phantombilder des mutmaßlichen Täters erstellt – Wer kann Hinweise geben?

Wiesbaden (ots) – (ho)Nach dem Tötungsdelikt am heutigen Morgen in einem Kiosk in der Rathausstraße in Wiesbaden-Biebrich, fahndet die Wiesbadener Kriminalpolizei mittlerweile mit Phantombildern nach dem mutmaßlichen Täter (mit und ohne Mütze).

Die weiteren Maßnahmen der Wiesbadener Polizei nach der Tat dauern derzeit an. Nach ärztlicher Auskunft besteht bei den beiden Männern, die bei dem Gewaltverbrechen ebenfalls verletzt wurden, keine Lebensgefahr. Hinweise zur Identität der auf dem Phantombild abgebildeten Person oder andere Hinweise im Zusammenhang mit der Tat, nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer des Hinweistelefons (0611) 345-3103 entgegen.

Quelle: Pressemeldung Polizei

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady