FRUFOO ist zurück!

Von | 17. September 2019, 9:50

Nach 15 Jahren und einer Falschmeldung ist es ab Oktober jetzt wirklich so weit: Der beliebte Fruchtquark für Kinder kehrt in die Regale ausgewählter Märkte zurück!

Im März 2018 kursierte eine Falschmeldung darüber, dass FRUFOO zurückkehren würde. Im August 2019 gab es dann tatsächlich eine Abstimmung, ob der Jogurt wieder auf den Markt gebracht werden soll.

Das Ergebnis: Deutschland will den Fruchtquark wiederhaben!

Via Facebook teilt Emmi Deutschland mit, dass eine überarbeitete Version ab Oktober wieder im Regal ausgewählter Märkte stehen wird:

Liebe Frufoo-Fans,

nach 15 Jahren in fernen Galaxien ist Frufoo zurück und hat sich weiterentwickelt. Denn in 15 Jahren hat sich eine Menge verändert. So auch die Bedürfnisse der Konsumenten und die Anforderungen an ein nachhaltiges Produkt. Deshalb ist der neue Frufoo so wie Früher und gleichzeitig doch ganz neu.

Als fruchtiger Quarkstrudel aus Erdbeeren und Banane mit einer verbesserten und cleanen Rezeptur ohne Farb- und Konservierungsstoffe landet er in der heutigen Zeit. Nicht mehr in Form eines Ufos mit den kleinen Plastikfiguren an Board, sondern unserer Umwelt zu Liebe im nachhaltigen Becher mit von Kindern für Kinder entwickelten Bastelvorlagen zum Ausschneiden, Basteln, Spielen und Sammeln.

Unter www.onken-frufoo.de zeige ich euch, was den neuen Frufoo besonders macht und ihr könnt meine galaktische Heldengeschichte lesen 🚀

Auch wenn ich heute etwas anders aussehe, bin ich immer noch der gleiche Fruci, der den Kindern mit seinem galaktischen Frufoo ein Lächeln ins Gesicht zaubern möchte 🤩

Ich wünsche euch viel Spaß und galaktisch-gute Genussmomente!

Galaktische Grüße,
Euer Fruci

Wermutstropfen für Fans:

Der Verkauf von FRUFOO ist zeitlich begrenzt.

Auf der offiziellen Webseite weist „Emmi“ darauf hin, dass der Fruchtquark teilweise als Aktionsartikel vertrieben wird und das zeitlich begrenzt, solange der Vorrat reicht.

Laut Kölner Stadtanzeiger herrschte in den sozialen Netzwerken Aufregung: „Emmi“ verzichtet auf die Plastikfigur, die zuvor in der Mitte des Bechers in Ufo-Form enthalten war. Fans reagierten enttäuscht über das Aus der Plastikfiguren, welche viele früher gerne gesammelt hatten.

Faktencheck Webseite

Ein kurzer Technik-Check zeigt: Facebookseite und Homepage sind miteinander verlinkt, Impressum ist auf beiden Seiten (Onken und Onken-Frufoo) dasselbe, bei Whois-Abfrage auch keine Unstimmigkeiten, in Deutschland registriert.

Update 19.09.2019 – Ergänzung von Details des überarbeiteten FRUFOO-Produkts

Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon

Aktuelles

- Werbung -
- Werbung -