Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Augenscheinlich hat dieser alte Kettenbrief-Fake derzeit seinen Jahrestag, denn anders ist es nicht zu verstehen, warum viele Menschen auf Facebook wieder meinen, mit unsinnigen Sätzen irgendwelchen Statuten zu wiedersprechen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Man kann davon ausgehen, dass die Facebookfunktion “An diesem Tag (on this day)” Schuld an dieser Wiederbelebung ist, denn exakt vor einem Jahr gab es bereits eine Welle, in der dieser Kettenbrief von Nutzern verteilt wurde.

Und nun teilt sich dieser Kettenbrief wieder munter durch die sozialen Netzwerke und warnt über Neuerungen von Facebook. So wie diese sich lesen, wären sie nicht positiv für die Facebook-Nutzer, sondern im Gegenteil, sehr negativ. Wenn es denn so wäre:

image

Frist morgen !!! Alles, was du je veröffentlicht hast, wird von morgen an die Öffentlichkeit. – So ein Unsinn!!!

Wir haben bereits vor einem Jahr nicht gewusst, ob wir lachen oder weinen sollten, denn es tut sehr weh, wenn man das liest. Auch, weil wir nicht verstehen, was der Text aussagen soll. Was genau der Verfasser mit diesem Post mitteilen will, fassen wir an dieser Stelle kurz zusammen: laut diesem Post sollen ALLE Informationen, die man bei Facebook jemals eingepflegt hat, an die Öffentlichkeit gehen. Sogar die bereits gelöschten Inhalte. Darunter zählen Texte, Bilder und Nachrichten. Natürlich ist das alles völliger Blödsinn ohne erkennbare Zusammenhänge! Der Form halber an dieser Stelle nochmal in voller Länge:

„Frist morgen !!! Alles, was du je veröffentlicht hast, wird von morgen an die Öffentlichkeit. Sogar Nachrichten, die gelöscht wurden oder die Fotos nicht erlaubt sind. Es kostet nichts für eine einfache Kopie und Paste, besser sicher als Nachsicht. Channel 13 News sprach über die Änderung in der Datenschutzrichtlinie von Facebook. Ich gebe keine Facebook-oder irgendwelche Organisationen, die mit Facebook-Erlaubnis verbunden sind, um meine Bilder, Informationen, Nachrichten oder Beiträge, die Vergangenheit und die Zukunft zu nutzen. Mit dieser Erklärung, gebe ich auf Facebook, dass es streng verboten ist, zu veröffentlichen, kopieren, verteilen oder eine andere Aktion gegen mich auf diesem Profil und / oder seinen Inhalt zu verwenden. Der Inhalt dieses Profils ist privat und vertrauliche Informationen. Die Verletzung der Privatsphäre kann durch Gesetz (UCC 1-308-1 1 308-103 und das Rom-Statut) geahndet werden.

Hinweis: Facebook ist jetzt ein öffentliches Unternehmen. Alle Mitglieder müssen so einen Zettel schreiben. Wenn sie es vorziehen, können sie diese Version kopieren und einfügen. Wenn sie eine Anweisung nicht mindestens einmal veröffentlichen, wenn sie die Verwendung ihrer Fotos, sowie die im Profil-Status-Updates enthaltenen Informationen erlauben. NICHT teilen. Kopieren und einfügen, um auf der sicheren Seite zu sein…“

Hatten wir das nicht schon einmal?

Ja, so ist es. Und zwar gab es diesen ganzen Unsinn um das “UCC 1-308-1 1 308-103 und das Rom-Statut” bereits öfter, immer wenn es um irgendwelche unsinnigen Widersprüche ging. Und auch hier wird diese Floskel wieder munter genutzt. Selbst Facebook hat schon gesagt: das ist alles Unsinn:

Wer also “UCC 1-308-1 1 308-103 und das Rom-Statut” liest, kann sich sicher sein, dass es ein Fake ist. Und um zu den gelangweilten Fake-Erfindern zurück zu kommen: Nehmt solchen Menschen BITTE die Tastaturen weg!

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady