Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Düsseldorf – Nach einem Verkehrsunfall in Flingern in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, bei dem eine Fußgängerin von einem Pkw erfasst und schwer verletzt worden war, schlug der Freund des Unfallopfers einen Ersthelfer, den er für den Unfallverursacher gehalten hatte, zusammen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Noch bevor der 29-Jährige der am Boden liegenden Frau helfen konnte, wurde er durch den Schläger so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden musste. Dem alkoholisierten Tatverdächtigen wurde eine Blutprobe entnommen.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen der Polizei Düsseldorf war zur Unfallzeit eine 23 Jahre alte Frau mit ihrem Polo auf der Erkrather Straße in Richtung Innenstadt unterwegs, als unvermittelt die Fußgängerin (23 Jahre) auf die Straße trat. Die Pkw-Fahrerin leitete noch eine Vollbremsung ein, konnte jedoch einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern.


In der Folge stürzte die Fußgängerin zu Boden und verletzte sich schwer. Als ein zufällig vorbeikommender 29-Jähriger hinzueilte und Erste Hilfe leisten wollte, wurde er unvermittelt von dem Freund des Unfallopfers massiv attackiert.

Der aggressive Tatverdächtige schlug mehrfach auf den Ersthelfer ein und verletzte ihn schwer. Der 29-Jährige sowie die Fußgängerin mussten in Krankenhäuser gebracht werden. Der 27 Jahre alte Schläger wurde zur Polizeiwache gebracht. Dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Die Ermittlungen gegen ihn dauern an.

Quelle: Polizei Düsseldorf

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady