Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Pankow – Mit zwei Bildern aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei Berlin nach einem derzeit noch unbekannten Mann, der am 15. Februar 2017 in der Straßenbahn der Linie M2 zwei Frauen geschlagen haben soll.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Gegen 8.45 Uhr schlug der Unbekannte unvermittelt und ohne ersichtlichen Grund auf die beiden Fahrgäste im Alter von 26 und 29 Jahren ein. Darüber hinaus schubste der Gesuchte die 26-Jährige und schlug ihr in den Rücken. Die Tram stand zu diesem Zeitpunkt an der Haltestellte in der Straße Am Steinberg. Von dort aus flüchtete der Schläger unerkannt. Die beiden Frauen erlittenen bei den Angriffen leichte Verletzungen.

Der Unbekannte ist etwa 175 bis 180 cm groß und ca. 25 Jahre alt. Er hatte dunkle Haare.

Die Polizei fragt:

  • Wer kann Angaben zur Identität und zum Aufenthaltsort des Gesuchten machen?

Hinweise nimmt das Abschnittskommissariat 14 der Polizeidirektion 1 in der Berliner Allee 210 in Weißensee unter der Telefonnummer (030) 4664-114700 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

QUELLEPolizeipräsident Berlin