Wunsiedel – Tödliche Verletzungen wies am Donnerstagnachmittag der Leichnam einer Frau in einem Wohnhaus in Wunsiedel auf. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Hof haben die Ermittlungen hinsichtlich eines Gewaltverbrechens aufgenommen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Eine Nachbarin entdeckte die verletzte Frau, bei der es sich höchstwahrscheinlich um eine 73-jährige Bewohnerin handelt, an Fronleichnam, gegen 15.45 Uhr, in einem Reihenhaus im Wunsiedler Norden und setzte den Notruf ab.

Ein alarmierter Notarzt konnte allerdings nur noch den Tod der Frau feststellen. Der Leichnam wies massive Verletzungen auf, weshalb die Ermittler derzeit von einem Gewaltverbrechen ausgehen.

Nach ersten Maßnahmen durch Beamte der Polizeiinspektion Wunsiedel übernahmen umgehend Kriminalbeamte und die Staatsanwaltschaft Hof die weiteren Ermittlungen. Bereits kurze Zeit später nahmen Polizeibeamte einen 65 Jahre alten Mann in dem Reihenhaus vorläufig fest. Gegen ihn besteht ein dringender Tatverdacht.

Derzeit laufen in dem Anwesen umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen und Ermittlungen zur zweifelsfreien Identifizierung der Toten. Weiterhin erhielten die Kriminalbeamten bis in die Abendstunden Unterstützung von Einsatzkräften der Bereitschaftspolizei.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

QUELLEPolizei Bayern