Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

ICHENHAUSEN/OXENBRONN – Am Freitagnachmittag, gegen 15:30 Uhr, war eine 35-jährige Ichenhausenerin mit ihrem 6 Monate alten Sohn auf einem Feldweg entlang der Günz in Oxenbronn spazieren.Vermutlich aufgrund der sommerlichen Temperaturen erlitt die 35-jährige einen Schwächeanfall und wurde ohnmächtig. Der 6 Monate alte Sohn befand sich im Kinderwagen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Diese hilflose Lage nutzte ein bislang unbekannter Täter oder Täterin. Anstatt der Frau, die augenscheinlich medizinische Hilfe benötigen könnte, zu helfen, wurde dieser aus der Handtasche die am Kinderwagen hing die Geldbörse und das Mobiltelefon entwendet. Als die 35-jährige wieder zu sich kam, stellte sie ein Fehlen der Gegenstände fest, lief dann zunächst nach Hause und suchte etwas später mit ihrer Schwiegermutter die Örtlichkeit ab.

Etwa 200 bis 300 Meter vom eigentlichen Tatort wurden die Geldbörse sowie das Mobiltelefon aufgefunden. Aus der Geldbörse fehlten die EC-Karten sowie eine kleine Menge Bargeld, aus dem Mobiltelefon wurde die SIM-Karte entfernt und das Mobiltelefon beschädigt und war nicht mehr funktionsfähig. Die 35-jährige hätte sich somit auch keine Hilfe mehr rufen können. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro und eine Entwendungsschaden in Höhe von ca. 60 Euro. Wie lange die Frau ohnmächtige war ist nicht bekannt.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Günzburg, Tel. 08221/919-0, zu melden.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

QUELLEPolizei Bayern