Rom: Ein Deutscher sitzt in Italien nun in Untersuchungshaft, nachdem seine Ehefrau während der gemeinsamen Kreuzfahrt spurlos verschwunden war.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Wie die ‘Berliner Zeitung’, der ‘ORF’ und die ‘Märkische Allgemeine’ berichten, wird ein Mann beschuldigt seine chinesische Ehefrau möglicherweise umgebracht zu haben.

Er wurde in Italien festgenommen, nachdem der Besatzung des Kreuzschiffes aufgefallen war, dass seine Frau nicht von Bord gegangen war und sich auch nicht mehr auf dem Schiff befand.

Der Deutsche wollte mit den beiden gemeinsamen Kindern nach Dublin zurückfliegen, wo die Familie wohnhaft ist.

Er bestreitet eine Schuld.

Seine Frau hätte in der Vergangenheit schon öfter frühzeitig das Schiff verlassen, da sie der Kreuzfahrten überdrüssig war.

So soll sie in Griechenland von Bord der “MSC Magnifica” gegangen sein.

Laut Märkische Allgemeine soll es bislang kein Lebenszeichen der Frau geben. Auch per Mobiltelefon sei sie nicht erreichbar.

Quellen: Berliner Zeitung, ORF, Märkische Allgemeine

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady