Der Meldung klingt grauenvoll, basiert jedoch auf einer Polizeimeldung 03. August 2016. Zumindest der inhaltliche Teil der Meldung.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Inhaltlicher Part und Vorschaubild weisen jedoch tatsächlich Differenzen auf, die Anfragen an dieser Stelle hegen gewisse Zweifel:

Woher stammt das Bild? Beweise?Ich meine das Bild in einem anderen Zusammenhang gesehen zu haben.

image

Zunächst inhaltlich: diese Meldung basiert auf einer Pressemeldung der Polizei, welche wir an dieser Stelle wiedergeben:

Bensheim: Streitigkeiten entpuppten sich als Sexualdelikt

03.08.2016 – 16:23

Bensheim (ots) – Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Darmstadt und des Polizeipräsidiums Südhessen:

Wegen Streitigkeiten ist die Polizei am frühen Dienstagmorgen (2.8.2016) in eine Flüchtlingsunterkunft gerufen worden. In dem Zimmer eines 33-jährigen Mannes aus Eritrea hielten sich mehrere Personen auf. Nach bisherigem Ermittlungsstand soll der 33-Jährige versucht haben, eine 13-Jährige, die sich auf der Durchreise befindet, gewaltsam zu entkleiden. Durch die massive Gegenwehr des Mädchens und die Hilfe der Mitbewohner, soll der Tatverdächtige von ihr abgelassen haben.


SPONSORED AD


Wegen Verdachts des sexuellen Missbrauchs von Kindern und versuchter sexueller Nötigung, ist der Mann vorläufig festgenommen worden. Bereits am Samstag (30.7.2016) wurde gegen ihn Strafanzeige erstattet. Während Streitigkeiten unter Alkoholeinfluss soll der 33-Jährige eine 25 Jahre alte Frau schwer verletzt haben. Die Frau stürzte aus einem Fenster aus drei Metern Höhe. Auch hier soll eine versuchte sexuelle Nötigung der Hintergrund sein.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt ist der Tatverdächtige am Mittwoch (3.8.2016) dem Haftrichter vorgeführt worden, der Untersuchungshaft anordnete.

Das Vorschaubild

Das Vorschaubild ist natürlich Unsinn, der schwarze Balken reines Drama. Es handelt sich hierbei um einen Screenshot aus einem Prank-Video:

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady