Produktempfehlung: Kaspersky lab

Vier couragierte Bürger überwältigten am Samstag, den 01. Oktober 2016, in einer U-Bahn am Willy-Brandt-Platz einen Mann, der eine Frau mit einem Messer bedrohte

-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Eine junge Frau wurde gegen 19.45 Uhr in einer U-Bahn von einem 49-jährigen Mann angegriffen.

Ohne erkennbaren Grund nahm der Täter sein Opfer in den Schwitzkasten und hielt ihr ein Teppichmesser an den Hals.

Vier Fahrgäste erkannten die Notlage und schritten ein. Es gelang den zwei Frauen im Alter von 33 und 43 Jahren sowie zwei Männern im Alter von 34 und 41 Jahren den Täter zu überwältigen und bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten.

Bei der Festnahme zeichnete sich das Bild eines vermutlich psychisch kranken Täters ab.

Aufgrund der von ihm ausgehenden Gefahr für seine Mitmenschen wurde er in die geschlossene Psychiatrie eingewiesen.

Da sich die geschädigte Frau vor dem Eintreffen der Polizei vom Tatort entfernte, ist bislang unklar, in welchem Verhältnis Täter und Opfer zu einander standen.

Das erste Polizeirevier bittet die Dame sich unter der Rufnummer 069 / 755 – 10100 zu melden.

Zeugensuche läuft ebenfalls über Facebook

Das Polizeipräsidium Frankfurt am Main ruft ebenfalls über deren Facebook-Seite zur Zeugensuche auf:

Hut ab, für die mutigen Personen, die sich derart für ein Menschenleben eingesetzt haben!

Quelle: Polizei Frankfurt am Main