Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Heute nehmen wir den Weltkindertage zum Anlass um über das Thema: “Kinderschutz im Internet” zu informieren.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Auf Facebook und anderen Plattformen “präsentieren” viele Eltern immer wieder voller Stolz Ihre Kinder im Internet und dies jedoch leider ohne über die möglichen Konsequenzen nachzudenken.

Die Kinder selbst haben nur in den ganz seltensten Fällen etwas davon, wenn Mami und Papi Fotos veröffentlichen. Das Veröffentlichen dient fast immer dem Spaß anderer. In den meisten Fällen dem der Erziehungsberechtigten.

Fakt ist…

Fakt ist, dass predigen wir nahezu immer wieder, dass auch Kinder ein RECHT auf PRIVATSPHÄRE haben. Dies wird jedoch spätestens beim UPLOAD verletzt.

image

Verzichten sie auf Kinderfotos im Internet!

Bitte verzichten sie auf Fotos ihrer Kinder im Internet. Überhaupt in Situationen die peinlich sein könnten, wie z.B. bei Baden udgl. Solche Fotos werden sehr gerne immer wieder im Freundeskreis geteilt. Aber möchte Ihr Kind das überhaupt?

 

Der Kinderschutz liegt allein in den Händen Erziehungsberechtigten!

Eltern haben die Pflicht, dass sie Ihren Kindern den sorgsamen Umgang mit dem Internet und den persönlichen Daten im Internet beibringen. Aber wie soll das funktionieren, wenn die Eltern selbst bereits das Leben des eigenen Kindes, in Form von Bildern und Statusbeiträgen, vorher lückenlos online gestellt haben.

Fremde können, und dies ist kein Einzelfall, Cybermobbing oder Kinderpornografie im Netz betreiben und dabei bedienen sie sich nicht nur aus illegalen Quellen, sondern sammeln auch Fotos aus sozialen Netzwerken wie Facebook, Instagram oder WhatsApp!

Vergessen sie bitte nie: Kinder sollten so anonym wie möglich sein!

Unser Appell an alle Eltern!

Veröffentlicht keine Kinderbilder im INTERNET. Zeigt die Fotos lieber so wie früher in Fotoalben udgl. Und wenn es gar nicht anders geht, dann achtet zumindest auf die richtige PRIVATSPHÄREEINSTELLUNG auf Facebook und postet die BILDER NICHT ÖFFENTLICH, sondern wenn dann nur “FÜR FREUNDE” oder noch besser indem Ihr nur einzelne PERSONEN markiert (Benutzerdefinierte Einstellung)

Weitere Artikel zu diesem Thema:

An dieser Stelle möchten wir auf die Initiative “Keine Kinderfotos im Social Webhinweisen.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady