Eine Facebook-Statusbeitrag macht soeben die Runde. Angeblich sei in München ein Flugzeug abgestürzt und es wären dabei 200 Menschen getötet worden.

Um diesen Beitrag geht es:

- Sponsorenliebe | Werbung -

image

Im Wortlaut:

Es gab fast 200 Menschen getötet und vier Autos wurden zerstört in dem Flugzeugabsturz passiert am Stadtrand von München in den letzten Stunden. Terrible!

Angeblich veröffentlicht bei der Tagesschau.de. Dem ist aber nicht so. Hierbei handelt es sich um eine Fälschung.

Es folgt eine Umleitung auf eine gefälschte Facebook-Seite!

Folgt ein Nutzer dem Statusbeitrag auf Facebook, dann wird dieser auf eine gefälschte Facebook-Seite umgeleitet. Sieht so aus:

image

Der User meint nun, dass er sich hier auf einer Facebook-Login Seite befindet. Doch dem ist nicht so. Angezeigte Webseite (Screenshot oben) wurde von Internetbetrügern erstellt. Ziel des Betruges ist es, an die Zugangsdaten von diversen Facebook-Konten zu gelangen. Gibt ein User hier seine Zugangsdaten ein, dann würden diese 1:1 in die Hände der Betrüger gelangen!

ACHTUNG! Sobald man hier seine Daten eingibt, dann wird der jeweilige User AUTOMATISCH bei seinem eigentlichen / echten Facebook-Konto ABGMELDET!

Klickt ein User zurück auf seine Facebook-Seite, dann bekommt er dies zu sehen:

image

Hier kann er sich jedoch wieder normal anmelden.

INFORMATION! Sollte man in die Falle getappt – und das Konto NOCH erreichbar sein, dann sofort das PASSWORT ÄNDERN!

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady