Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

In Karlsbad wurden am Wochenende von einem Unbekannten Flugblätter verbreitet, auf denen dazu aufgefordert wird, einen Hund zu töten.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Gefunden wurden diese Flugblätter in Briefkästen, an Autos und auf den Straßen in den Ortsteilen Langensteinbach und Ittersbach.

Bildquelle: SWR
Bildquelle: SWR

Konkret wird auf dem Flugblatt dazu aufgefordert, den Hund einer in Ittersbach wohnhaften Familie zu töten. Dafür wird eine Belohnung von 1.000 Euro versprochen.

Falscher Verfasser

Wie das Polizeipräsidium Karlsruhe berichtet, hat der auf den Flugblättern namhaft gemachte angebliche Verfasser hat am Montag Strafanzeige wegen Verleumdung bei der Polizei erstattet. Zudem ermittelt der Polizeiposten Albtal wegen der öffentlichen Aufforderung zu einer Straftat. Hinweisgeber in dieser Angelegenheit werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ettlingen unter 07243/32000 in Verbindung zu setzen.

Die Karlsruher Polizei berichtet auch auf Facebook von diesen Flugblättern und bittet um Mithilfe bei der Suche nach dem wahren Verfasser der Flugblätter.

-Sponsorenliebe-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady